Meine Studentenwohnung

Früher habe ich in Kreuzberg gewohnt. Im so genannten Graefekiez, der bis heute zu meinen Lieblingskiezen zählt. Und vorgestern bin ich über ein Album mit Bildern meiner alter Wohnung im Graefekiez gestolpert. Nur zwei davon habe ich digital vorliegen, und die möchte ich heute schon mal zeigen. Sobald ich die anderen digitalisiert habe, bekommt ihr gerne mehr zu sehen.

Es war meine Studentenwohnung: 72qm, 3 Zimmer, 1.OG VH (dunkel), Ofenheizung ohne Bad. Ich habe mich damals für eine große Wohnung und gegen Komfort entschieden, weil ich für meinen Sohn (damals 5 bis 10 Jahre) und mich lieber mehr Platz wollte. Die Entscheidung habe ich trotz Kohlenschleppen und Duschen bei Freunden oder im Schwimmbad (so regelmäßig war ich nie wieder schwimmen) nie bereut.

Recently I came across pictures of my old student apartment in the so called Graefekiez, which is still one of my favorite „kiez“ (quarters) of Berlin. Unfortunatable I have just two digitalized photos of my old flat yet, but as far as possible I will show more. The flat was in the 1st floor of the front building, a bit dark, 3 rooms on 72 sqm,  stove heating without bathroom. I wanted to have enough space for my son (5-10 vears old) and me, thus I rough it. Nevermore I went to swim than at that time.

Dies ist ein Ausschnitt meiner alten Küche. Ich habe die Tapete damals entfernt und die Schrift mit Gips und einer Schablone aufgetragen. Der Tisch steht heute in unserem Schlafzimmer.
This is a detail of my old kitchen. I removed the wall paper and fixed that writing with cement.

Während meiner Studentenzeit habe ich alle meine Lampen selbstgemacht – aus Papier und Pappmaché.
While my student time I made all my lamps by myself.

14 Comments

  • ChristinaInAustralien
    8 Jahren ago

    Machste mal ein Tutorial fuer die Gipsbuchstaben an der Wand? Finde ich sehr, sehr sexy.

    Liebe Gruesse aus Australien,
    Christina.

  • 8 Jahren ago

    Eine wundervolle Wohnung mit Charme und Geschmack…

  • 8 Jahren ago

    klingt nach ner guten zeit! und du hast schon damals geschmack bewiesen 😉

    lieben gruß von dani

  • 8 Jahren ago

    wunderbare idee, deine studi-wohnung hier zu zeigen. freue mich auf mehr solcher toller fotos!

    schade, dass ich keine mehr aus meiner göttinger zeit habe. wir haben 6 jahre in einer äußerst einfachen dachwohnung gewohnt, einen kohleofen, waschbecken mit kaltwasser, "küche" war eine winzige kammer mit 2 kochplatten in der nachbarbude, klo eine treppe tiefer für 3 parteien, ebenso das "bad". aber wir waren sehr, sehr glücklich dort, freunde im selben haus, ein kleiner hinterhof mit birke und das alles mitten in der stadt.
    danach saßen wir dann zu zweit in einer neubauwohnung auf dem land mit allem komfort und haben uns nur noch nach dem vorherigen leben
    zurückgesehnt!
    heute haben wir heizung UND einen kaminofen, der täglich brennt!
    lg an dich von mano

  • 8 Jahren ago

    Der Tisch und die Aufnahme in Deiner Küche sind wundervoll geworden! Freue mich auch auf weitere Bilder aus Deiner Wohnung – der gute Geschmack ist ganz deutlich zu sehen! Auch von mir den größten Respekt an Dich, wie Du die Zeit gemeistert hast – für mich wäre es unvorstellbar ohne eignes Bad! Chapeau! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

  • 8 Jahren ago

    Die Lampe ist nicht ganz mein Geschmack, aber das du die selbst gemacht hast … wow! Sieht toll aus.
    Dein Tisch in der Küche ist auch so wunderschön!
    Jetzt will ich dein Schlafzimmer sehen;)

  • 8 Jahren ago

    Die Lampe ist nicht ganz mein Geschmack, aber das du die selbst gemacht hast … wow! Sieht toll aus.
    Dein Tisch in der Küche ist auch so wunderschön!
    Jetzt will ich dein Schlafzimmer sehen;)

  • 8 Jahren ago

    das klingt wirklich interessant und für mich gleichzeitig furchtbar weit weg. ich bin sehr gespannt auf weitere rückblicke! und die lampe ist der hammer! sieht aus wie ein sündhaft teures designerstück!

    liebe grüße!

  • 8 Jahren ago

    Die Wand in deiner alten Küche ist wunderschön, vorallem in Kombination mit dem Tisch. Eine Wohnung ohne Bad ist für mich jedoch unvorstellbar – Respekt!

  • 8 Jahren ago

    Die alten Wohnungen in Berlin sind toll. Meine Feundin hatte eine Studentenbude im Scheunenviertel, die ich (weil sie schwanger bzw. mit Baby bei ihren Eltern war) mal ein Jahr bewohnt habe: Das Ganze im Hinterhaus, nur ein funktionierender Kachelofen für die ganze Wohnung – ok, nur dieses Zimmer, eine Küche mit Herd und Warmwasserboiler, eine Kammer mit Fensterluke, kein Bad, Toilette unten auf dem Hof. Natürlich Kohlen schleppen und eisige Kälte am Morgen. Aber: die Fenster des Zimmers waren riesig, Messingklinken, Parkettboden. Unglaublich. Und im Gegensatz zu meinem Wohnheimzimmer ein wirklicher Ort nur für mich. Zum Alleinsein genau so wie zum Feiern und Kochen mit Freunden.

    Irgendwie gehörte das zu dieser Zeit einfach dazu.

    Wie hast du das Relief an die Wand gekriegt?

    Grüße! N.

  • 8 Jahren ago

    ich bin jetzt auch neugierig, sieht sehr schön aus.
    meine berliner freundin erzählte mir von einer arbeitskollegin welche auch zum duschen ins schwimmbad geht. finde ich eigentlich ne super möglichkeit sich zum sport zu zwingen. vlg

  • 8 Jahren ago

    das klingt nach einer spannenden, wenn auch vielleicht nicht ganz einfachen, zeit! der tisch ist super – dass der noch heute geliebt wird, kann ich mir denken. herzliche grüße, katrin

  • 8 Jahren ago

    danke schön.
    your self-made (!) lamp is not bad either and I love "the writings on the wall" 🙂

  • Liebe Indre,
    danke, für diese tollen Rückblicke!
    Es sah schon damals auch so toll bei Dir aus! Jetzt bin ich aber natürlich richtig neugierig geworden. Liebe Grüße, Éva

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.