M i MA zügelt: Stell dir vor, es wäre der 3. Dezember 2016 … [und ein Adventsgeschenk aus Kopenhagen]

http://www.m-i-ma.com/2013/12/m-i-ma-zugelt-stell-dir-vor-es-ware-der.html
Fotos: VIPP

Wenn heute der 3. Dezember 2016 wäre, wäre Samstag. Dann stünde ich jetzt womöglich in der Küche meiner neuen Wohnung und würde Plätzchen backen. Im Radio liefe Weihnachtsmusik, irgendwo sorgten ein paar Kerzen für besinnliche Stimmung und ich wäre wieder ganz angekommen im Hier und Jetzt. Eine schöne Vorstellung, der ich gern weiter nachhängen möchte – viel lieber als mich mit Fragen der Steckdosenplatzierung, der Ein-oder-zwei-Bad-Variante oder kostenneutralen Küchenschüben zu beschäftigen. Muss ich aber – im analogen Leben. Hier, in der digitalen Welt, kann und darf ich mich in Zukunftsträumereien verlieren. Kommt ihr mit und folgt mir in mein Zuhause an diesem 1. Adventswochenende im Jahr 2016?

Ich öffne die Wohnungstür, wir betreten einen großen hellen Raum. Vanilleduft strömt uns entgegen. Im Ofen bräunen Zimtsterne, Haselnuss– und Kokosmakronen, Mailänderli und Vanillekipferln. Die Spuren der großen Weihnachtsbäckerei sind nicht zu übersehen: Waage, Schalen, Mixer, Ausstechförmchen, Kuchenrollen, Mehlstaub, Teigreste mischen sich unter die Vorbereitungen eines Abendessens. Es könnte ein Essen für Freunde sein. Ich stelle mir einen großen Holztisch vor, an der wir gesellig beieinander sitzen, genüsslich tafelnd und angeregt diskutierend. Die Gespräche könnten sich um das erste Smart– oder iCar drehen oder um die Frage, ob die Zukunft viel besser sei als ihr Ruf. Vielleicht ginge es auch um den Bedeutungsverlust von Politik und Staat, die neue Körperlichkeit oder einfach um die Frage, wie lang der Braten ziehen muss. Während die Erwachsenen reden, veranstalten die Kinder ein lautstarkes Wettrennen um den Tisch und überhören gekonnt die halbherzigen Ermahnungen ihrer Eltern. Die plaudern viel lieber als für Ruhe zu sorgen und genießen das abendliche Laissez-Faire. Ja, so könnte es sein an diesem Samstag im Dezember 2016 in unserer neuen Wohnung.

M i MA zügelt: Stell dir vor, es wäre der 3. Dezember 2016 ... [und ein Adventsgeschenk im Hier und Jetzt] Tafel
Foto oben: VIPP

Heute ist Dienstag, eigentlich ein ganz normaler Arbeitstag. Aber nur eigentlich, denn ich sitze nicht an meinem Arbeitsplatz, sondern an einer großen Weihnachtstafel mitten in Kopenhagen. Genau genommen bei Vipp, dem dänischen Familienunternehmen, das seine Weltkarriere 1939 mit einem Tretmülleimer startete. Heute ist das Sortiment deutlich umfassender. Es reicht von A wie Abfallbeutel bis Z wie Zahnbürstenhalter. Sogar Möbel bietet das Unternehmen seit ziemlich genau zwei Jahren an. So findet man unter B wie Bad wunderbar schlichte Badmodule und unter K ebensolche Küchenmodule. In meiner Zukunftsträumerei stehen sie in meiner Küche – und dabei wird es wohl auch bleiben. Anders verhält es sich mit der Vipp-Keramik. Die könnte schon bald in eurer Küche stehen, denn ich habe drei Stücke für euch im Handgepäck: eine Kaffeetasse, eine Schale und einen Teller.

Wenn ihr eines dieser schönen Stücke gewinnen möchtet, hinterlasst bis zum 7. Dezember um 23.59 Uhr einen Kommentar. Ich wünsche euch viel Glück, sage vielen Dank an Vipp und wünsche euch einen schönen Dienstag!

M i MA zügelt: Stell dir vor, es wäre der 3. Dezember 2016 ... [und ein Adventsgeschenk von VIPP]

Bei meinem großem Wohnabenteuer werde ich von verschiedenen Partnern begleitet, die mich mit Rat und Ressourcen unterstützen. Wer, wie, was und warum erfahrt ihr hier.

38 Comments

  • 5 Jahren ago

    Der Lostopf ist noch nicht zu und ich würde mich über ein bisschen Vipp-Keramik freuen, vor allem über die Schalen!

    • 5 Jahren ago

      Liebe Johanna, der Lostopf wurde leider gestern um 23.59 Uhr geschlossen. Das tut mir leid.

  • 5 Jahren ago

    Da hüpfe ich doch auch noch schnell in den Lostopf! 🙂

  • 5 Jahren ago

    Liebe Indre,
    du weißt – Kopenhagen ist meine ganz große Liebe und Energiespende. Ich bin bittersüß verzückt, wenn ich deine Worte lese. Ich kann kaum abwarten wieder hinzureisen und würde mir diesen tollen Gewinn solo wünschen.*
    Hej hej, Marleen

    • 5 Jahren ago

      Tja, Marleen, das Glück meint es gut mit dir 😉 Der Becher ist dein!

  • 5 Jahren ago

    Soo tolle Aufnahmen, Dankeschön! Und an der Verlosung möchte ich auch teilnehmen. Grüße von der Küste!

  • 5 Jahren ago

    Deine Träume, sie sind so schön, werden wahr, 2016, das ist doch klar! Derweil träume ich ein bißchen von Vipp. Sie gefallen mir gut die Produkte und hüpfe schnell mit in den Lostopf! Herzliche Grüße ins Wochenende. Isa.

  • 5 Jahren ago

    Träumen erlaubt – besonders, wenn´s so schöne Träume sind…
    LG

  • 5 Jahren ago

    Was für eine tolle Aktion! Da bin ich doch dabei!

  • 5 Jahren ago

    Boah, oben schon auf deinem Kopenhagentrip bewundert, staune ich über so viel Anmut des Einfachen. Genau das, was ich so sehr liebe.
    Gerade noch rechtzeitig also, um mein Glück zu versuchen. Jawoll!

    Und bitte, bitte, nimm uns noch öfter mit auf eine Reise in die Zukunft, nicht der Verlosung willen, sondern weil es so fein ist, Bilder im Kopf zu malen.

    Liebe Grüße
    Katja

  • 5 Jahren ago

    Oh, diese Träumereien helfen gut über die Wartezeit! Und später beim Warten auf das ein oder andere Einrichtungsprojekt…

  • liebe indre, ich liebe diese zukunftsträumereien… besonders schön daran ist dieses schwerelose gefühl! ein wunderschöner post! liebe grüße aus dem stürmischen eimsbüttel! anja

  • 5 Jahren ago

    Ohhh was sehen meine entzückten Augen da….das Geschirr…steht schon auf meiner Wunschliste…und nun kann man es hier bei Dir gewinnen, da muss ich doch noch schnell mein GLÜCK versuchen !!!

  • Anonym
    5 Jahren ago

    Danke für diese wundervolle Entführung in 2016… Und ich gebe zu :Vipp kannte ich nicht. Was für tolle Produkte. Schöne Grüße von Kathrin aus Freiburg

  • 5 Jahren ago

    Au ja. Davon hätte ich gern ein Teil. Am liebsten natürlich ein ganzes Set, das immer hübsch da steht und duftende Leckrigkeiten enthält. Hach. Gerade habe ich den Entschluß gefasst, meine Arbeitstische im neuen Jahr dunkelgrau zu lackieren. Muss an der Farbstimmung der Fotos liegen. Träumen ist so schön. Liebste Grüße.

  • 5 Jahren ago

    So ein schöner Zukunftsblick. Hat mir Freude gemacht mitzuträumen.

  • 5 Jahren ago

    Vipp…. seit fast 10 Jahren haben wir einen schmalen hohen Küchenmülleimer des Unternehmens. Er leistet gute Dienste und ist unverwüstlich. Ich hoffe, wir haben weitere 10 Jahre Freude daran und ziehe meinen Hut vor der tollen Qualität.

  • 5 Jahren ago

    Ich sammle ausgefallene Keramik. Die würde auch super in meine Sammlung passen. Liebe Grüße!!

  • 5 Jahren ago

    *2. Versuch ohne Fehler…

    toll, da mache ich gerne mit. Vielleicht hast Du ja Glück und bekommst 2016 Deine VIPP Küche. 😉
    Die finde ich traumhaft schön, genauso wie diese wunderbaren Abfalleimer. Mein einziges VIPP-Haushaltsteil ist der weiße Seifenspender. Der beherbergt unser "Spüli" ist praktisch und einfach nur schön schlicht. Liebe Grüße anni

  • Anonym
    5 Jahren ago

    Hallo,
    sehr hübsch,wunderschöne Keramik… da würde ich natürlich gerne ein Teil gewinnen.
    Viele Grüße,
    Sarah

  • lisalotta
    5 Jahren ago

    oh, an diesem samstag 2016 wird mein ivarkind schon 16! was für schöne bilder, abgebildet und in deinen träumen! ich freue mich schon richtig auf eure neues heim! allesliebe lisa

  • 5 Jahren ago

    Wie wunderbar! Vipp ist eine meiner liebsten dänischen Design Brands. Da träume ich vom Gewinn analog und von einer der Vipp Küche digital…

    Allerliebste Grüße!

  • 5 Jahren ago

    Oh, dieser Samstag im Jahr 2016 gefällt mir. Ich wünsche Dir, dass sich alles davon erfüllen wird.
    Herzliche Grüße, Katja

    • 5 Jahren ago

      Die Schale ist dein.

    • 5 Jahren ago

      Ui…Wahnsinn! Ich freue mich! Lieben Dank an Dich, Indre, und an Vipp.
      Dir noch einen schönen zweiten Advent 🙂

  • 5 Jahren ago

    Es klingt sehr gemütlich bei dir! Danke für die Einladung zum Mitträumen…
    Und wie schön die Keramik bei dir ist 😉
    Liebe Grüße!

  • 5 Jahren ago

    Sehr schön sind die Sachen und noch schöner deine Worte! Aber zur Not würde ich mich auch über eines der drei Teile freuen (und weiterhin über deine Worte..) Viele Grüße Andrea

  • 5 Jahren ago

    Eine Tafel wie sie schöner, beruhigender und gleichzeitig lebendiger nicht sein kann! Viel Spaß im wunderschönen Kopenhagen..
    Liesbte Grüße,
    Franse

  • 5 Jahren ago

    da trume ich ganz schnell mit und auch ein bisschen von der vipp keramik … (ich habe bisher "nur" den seifenspender). schöne grüße!

  • Anonym
    5 Jahren ago

    Oh, wie toll! Das würde mir auch gefallen!
    Liebe Grüße
    Wibke

  • 5 Jahren ago

    Was für herrliche Formen und sanfte Farbspiele! Dass man da anfängt zu träumen….
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Anonym
    5 Jahren ago

    Solchen Träumereien sollte man sich öfters hingeben – danke für die Inspiration, liebe Indre.
    Herzlichst, Viviane

  • 5 Jahren ago

    Eine wunderschöne Tafel, ganz ganz toll! Ich würde mich über jedes Stück freuen, vielleicht einen Tick mehr über die Schale. Herzliche Grüße, Anja

  • 5 Jahren ago

    Was für eine feine Tafel – gespickt mit deinen Träumereien. Ein schöner Start in den Arbeitstag. Tasse, Schale und Teller sind ebenso traumhaft und vielleicht schickt die Glücksfee mir ja eins davon. Herzlichst, Sabine

  • Anonym
    5 Jahren ago

    Es tut so gut, diese Zügelserie. Bei mir sind die Zukunftsträumereien seit einem Monat Realität und es fühlt sich richtig an: der Holzboden, die Betonwände, der grosse Tisch. Herzlich, Milena

    • 5 Jahren ago

      Der Teller geht an dich. Bitte lass mich wissen, wie deine Adresse lautet!

  • Anonym
    5 Jahren ago

    Wie schön, dass Träume manchmal auch einen handfesten Bezug zum Heute haben. Und diese Keramik ist Traum und Wirklichkeit zugleich……
    C.

  • Was für schöne Träumereien Du doch hast. Und an Deiner Zukunftstafel könnte bestimmt auch gut von dem wunderhübschen Geschirr gespeist werden. 🙂

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.