M i MA zügelt: Möbel nach ihren Funktionen und natürlichen Zwängen. dessaudesign

dessaudesign, bauhaus, funktionalitaet, moebel
Die module Sitzlandschaft SL1 in Grau

Als ich ihre Möbel und Wohnaccessoires sah, war ich sofort Feuer und Flamme, denn die Produkte von dessaudesign sind nicht nur schlicht-funktional, sondern auch anmutig schön. Hinter dem Potsdamer Zwei-Frauen-Unternehmen steht die gelernte Feinwerktechnikerin und studierte Designerin Roswitha Buechting. Seit 2009 entwirft sie mit Leidenschaft und großer Verehrung der Bauhaus-Meister/innen leichte, elegante Einrichtungsgegenstände. Unterstützt und bereichert wird sie dabei demnächst von der jungen Architektin Lydia Kaiser. In unserem kleinen Gespräch verrät sie uns heute, worauf wir noch gespannt sein dürfen. Außerdem erzählt sie über ihre Beziehung zum Bauhaus, wie es zur Gründung von dessaudesign kam und wie sie selbst wohnt.

Vielen lieben Dank, Frau Buechting, für das spontane und anregende Gespräch. Und euch viel Freude bei der Lektüre meiner Neuentdeckung. Kanntet ihr dessaudesign schon?

Anmerkung [03/2019]: Das kleine Label hat seine Arbeit 2015 leider eingestellt. Letzte Dinge gibt es noch bei FORMOST.

Bauhaus, dessaudesign, funktionalitaet, moebel, nachhatligkeit, funktional, schoen
Der Schlafsessel SL1.2-b
Welchen beruflichen Hintergrund und persönlichen Bezug zum Bauhaus haben Sie?

Aufgewachsen bin ich in Thüringen, nicht weit entfernt von der Geburtsstätte des Bauhauses in Weimar und egal wo ich hinzog – das Bauhaus hat mich nie los gelassen. 

In meinem ersten Studium in Jena zur Ingenieurin für Feinwerktechnik hatten wir samstags das Fach Arbeitsplatzgestaltung. Für mich das beste Seminar der Woche. Darin ging es um Design und natürlich um die Mutter aller Designschulen, das „Bauhaus“.

Im Frühjahr 1985 besuchte ich Dessau und sah zum ersten Mal das Bauhaus im Original. Da war es endgültig um mich geschehen. Ich sah ein Gebäude, so hell transparent und klar, so besonders. Es gefiel mir so gut, dass mir nichts anderes übrig blieb, als zu brennen. Seit dieser Zeit beschäftige ich mich mit der Bauhauslehre, den Bauhausmeistern und dem Bauhausdesign. Als sich dann 1992 die Möglichkeit bot, direkt am Bauhaus Design zu studieren, ergriff ich die Chance, einen lang gehegten Traum zu verwirklichen und studierte ein zweites Mal.

Was gab den Anstoß zur Gründung von dessau design?

Während meines dreijährigen Aufenthaltes in Boston stellte ich fest, dass wenn immer ich mich mit Menschen über Dessau als Stadt unterhielt, gleich die Assoziation zum Bauhaus hergestellt wurde. Zur Gründung des Studios „dessaudesign“ und zur Eintragung der Marke als Warenzeichen, war es dann 2009 nur noch ein kleiner Schritt.

Der Bauhausgründer Walter Gropius formulierte folgenden Designgrundsatz, der auch meine persönliche Designphilosophie ist:

 „[Ich bin] der Überzeugung, dass Haus und Mobiliar zueinander in einer sinnvollen Beziehung stehen müssen. Deshalb wird im Bauhaus danach gestrebt, die Form eines jeden Gegenstandes nach seinen Funktionen und seinen natürlichen Zwängen zu bestimmen; dazu ist es erforderlich, die Bereiche Form, Technik und Wirtschaft systematisch in Theorie und Praxis zu erforschen.“

Walter Gropius
Bauhaus, dessaudesign, funktionalitaet, moebel, nachhatligkeit, funktional, schoen
Links: Kissen ‚Hommage an Anni Albers‚ | Rechts: sitz-tisch
Was fasziniert Sie am Bauhaus besonders?

Zum einen der geschichtliche Kontext. In einer schwierigen Zeit, den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, solch eine offene, lebendige Schule zu gründen, in der gestaltet, musiziert, gefeiert und viel gearbeitet wurde, fasziniert mich sehr. Die Schule war sehr fortschrittlich, Frauen durften am Bauhaus studieren.

Am meisten beeindruckt mich jedoch wie intensiv man sich mit den Bedürfnissen und veränderten Notwendigkeiten der Menschen zu jener Zeit (also 1919-1932) auseinander setzte. Dann in der Schlussfolgerung, Gebrauchsgegenstände, Materialien und Behausungen entwarf, die dem Menschen dient und das Leben erleichtert.

Welche Bauhaus-Designer/innen lieben Sie besonders, und warum?

Ich traf mich in Boston einige Male mit Lux Feininger, Sohn von Lionel Feininger. Lux Feininger studiert am Bauhaus in Dessau und sein Vater war einer der Bauhausmeister. Ich habe mich mehrere Male mit ihm getroffen. Er hat mir viel über das Leben und die Atmosphäre am Bauhaus erzählt. Ich hörte ihm gebannt zu, es war wie eine Zeitreise.

Die Weberinnen insgesamt am Bauhaus beeindrucken mich. Ich liebe die klaren Muster, die prächtigen Farben und die Experimentierfreude der Weberinnen. Anni Albers – Weberin und eine der Leiterinnen der Webereiwerkstatt – verehre ich sehr.

Bauhaus, dessaudesign, funktionalitaet, moebel, nachhatligkeit, funktional, schoen
Der  Schlafsessel SL1.2-b
Wie haben Sie Ihre Wohnung gestaltet?

Meine Wohnung ist sparsam möbliert. Bücherregale und einige wenige Familienerbstücke habe ich mit Objekten von dessaudesign, wie z.B. das modulare Sofa und dem sitz-tisch kombiniert. Ich mag Naturmaterialien wie Holz und Schurwolle. Die Wände sind weiß gestrichen, mit Bildern und Zeichnungen behängt. Viele Werke von befreundeten Künstlern und auch meine eigenen Fotos und Collagen umgeben uns.

Mit welchen lokalen Unternehmen arbeiten Sie zusammen?

Intensiv und mit großer Leidenschaft arbeiten wir mit den Potsdamer Werkstätten zusammen. In dieser besonderen Tischlerei entstehen alle meine Prototypen, die dann dort in feiner Handarbeit in Serie gefertigt werden. Das Sofamodul „farbe bekennen“ wird in einer Brandenburger Manufaktur hergestellt. Der Buchholzrahmen kommt aus einer Behindertenwerkstatt. Der Hersteller der Kissen ist eine Thüringer Strickmanufaktur.

Auf welche neuen Projekte bzw. Produkte können wir gespannt sein?

Zur Zeit gestalten wir eine LeseLounge für das Potsdamer Kulturfestival. Ich bin dabei eine Vasenserie als Prototyp zu fertigen. Diese drei Vasen werden aus Porzellan sein. Brailleschrift dient als Ornament und für die Menschen die Blindenschrift lesen können erschließt sich ein lyrischer Inhalt.

Ein neuer Esstisch aus Vollholz ist fast fertig. Er ist groß genug für vier Menschen, sehr stabil und hat trotzdem eine leichte Anmutung.  Außerdem habe ich ein Aufbewahrungssystem aus Glas entworfen, wofür ich noch einen Hersteller suche. Ab September wird bei dessaudesign eine Architektin mitwirken und auf unseren weiteren Weg sicherlich Einfluss nehmen.

Bauhaus, dessaudesign, funktionalitaet, moebel, nachhatligkeit, funktional, schoen
Die module Sitzlandschaft SL1 in Braun

4 Comments

  • 5 Jahren ago

    Einfach schön! Und es spricht mir aus der seele, dass sich da mal tatsächlich jemand mit der Philosophie des Bauhaus auseinandersetzt, statt des oft bemühten, falsch verstandenen "Bauhausstils". Danke für das schöne Interview.
    LG, Mecki

  • 5 Jahren ago

    sehr schön! dessau design kannte ich bisher nicht. die modulare sitzlandschaft gefällt mir besonders gut, aber auch kissen und sitztisch dürften bei mir einziehen.

  • 5 Jahren ago

    super tip! die möbel gefallen mir ausgesprochen gut!
    herzliche grüße
    die frau s.

Leave A Comment

7 + neun =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.