Ein Blick hinter den District Six Store

1. Coffee Cup von Josephine Road | 2. Napkin Set Branch von Love Milo | 3. Gift Card Set von Zana (ab Ende August)

Die Welt ist klein, und meine Leitung manchmal sehr lang. X-Mal hatte ich von ihr bzw. dem District Six Store gelesen, aber nicht einmal machte es ‚Klick‘. Erst im Zuge meiner Gespräche mit Dejan ging mir ein Licht auf. Caro, die Frau hinter dem kleinen, feinen Laden mit südafrikanischem Design, ist meine ehemalige Nachbarin…  und heute mein Gast.

Vielen Dank, Caro, für das spannende Gespräch! Ich wünsche euch damit einen so guten wie kurzweiligen Start in die neue Woche.

District Six Store, Berlin, Design, Suedafrika, Caroline Adam

Liebe Caro, bitte stelle dich kurz vor.

Mein Name ist Caroline Adam, ich bin 27 Jahre alt, verheiratet, Mama von einem bald 2,5 jährigen Sohn und betreibe einen kleinen und feinen Online-Shop für junges und modernes Design aus Südafrika, den District Six Store. Zudem arbeite ich freiberuflich als Grafikdesignerin. 

Seit wann und wie lebst du in Berlin? 

Ich bin in Brandenburg noch zu Ostzeiten geboren, habe von der DDR aber als kleiner Knirps natürlich nicht viel mitbekommen. Nach der Scheidung meiner Eltern sind wir 1991 nach Berlin gezogen. Hier bin ich aufgewachsen und Berlin ist absolut meine Heimat. Jetzt wohne und arbeite ich in Kreuzberg/Treptow und ich fühle mich pudelwohl mit Mann und Kind in unserer schönen Wohnung.

Du warst Mitgründerin im ‚Salut!‘ in der Goltzstraße in Schöneberg. Dein Mann ist Mitgründer des Magazins für Barkultur ‚Mixology‚. Woher rührt die Nähe zur Barkultur?

Ich bin noch zu Abizeiten von Zuhause ausgezogen. Da ich keine finanzielle Unterstützung von meinen Eltern bekommen habe, habe ich angefangen neben der Schule zu kellnern. Die Liebe zur Barkultur kam dann mit dem Salut!, der Entwicklung vom Café mit Bar zu einer richtig guten Cocktailbar, aber vor allem mit den tollen Menschen, die ich dort kennengelernt habe.

Die Arbeit in der Bar hat mir immer Spaß gemacht, das ganze Gewusel, die Gespräche mit den Gästen, neue Drinks kreieren und Cocktailkarten schreiben.  Heute besteht meine Liebe zur Barkultur hauptsächlich noch darin, ab und zu mal einen Drink zu zaubern, wenn wir Gäste zu Besuch haben, Webseiten und mehr für Kunden aus der Gastrowelt zu gestalten und wenn ich es schaffe, noch mal das Magazin meines Mannes zu überfliegen, bevor es in den Druck geht.

Da ich ja auch Mama von einem Kleinkind bin und viel in den Abendstunden arbeite, komme ich nur noch sehr selten in Bars und da in Berlin ja ständig neue aus dem Boden sprießen, bin ich auch nicht mehr auf dem aktuellsten Stand. Aber ja, ich weiß noch, welches Tonic zu welchem Gin passt und natürlich spreche ich auch mit meinem Mann über Themen der Bar. Das ist das Schöne, er muss mir nicht mehr erklären, wer Person xy ist oder welcher Rum das ist, der da jetzt in einer neuen Edition erschienen ist.

  • District Six Store, Berlin, Design, Suedafrika, Caroline Adam
  • District Six Store, Berlin, Design, Suedafrika, Caroline Adam
  • District Six Store, Berlin, Design, Suedafrika, Caroline Adam

Deine liebste Freundin Helen hat dich nach erstmals Südafrika geführt. Sie ist vor 1,5 Jahren an Krebs gestorben. Seither bist du so oft wie möglich dort und kannst dir sogar vorstellen, dort zu leben. Was macht die Magie dieses Landes aus? 

Afrika hat mich schon früh in seinen Bann gezogen und irgendwie zog sich der große Kontinent schon immer durch mein Leben. Durch die Musik, die Geschichte, die Kunst und Kultur. Ja, und dann war da meine Freundin Helen. Sie ist zu ihrer großen Liebe nach Kapstadt ausgewandert und ich habe noch vor ihrem Abflug mein Ticket gekauft, damit wir uns beide auf ein schnelles Wiedersehen freuen konnten und der Abschied nicht so schwerfällt.

Kurz vor meiner Ankunft in Kapstadt kam der Schock über ihre Brustkrebsdiagnose. Mein Mann kam bei jenem ersten Besuch auch nach Kapstadt. Wir waren vor der Abreise grad frisch zusammengekommen und konnten es einfach nicht erwarten, uns zu wiederzusehen. Wir beide verliebten uns einfach total in das Land und es war uns beiden natürlich sehr wichtig, Helen so oft wie möglich zu sehen, was gar nicht so einfach ist bei der Entfernung. Daher war der nächste Besuch dann auch gleich ein halbes Jahr später. Auch wenn Helen nun nicht mehr bei uns ist – ihr Mann Alwyn, mittlerweile viele Freunde und natürlich mein Shop sind nach wie vor unzählig viele Gründe, immer wiederzukommen. 

Südafrika ist einfach unbeschreiblich, es ist nah und doch so weit weg. Es ist Afrika, aber doch sehr europäisch, mit einem hohen Lebensstandard, einer großartigen Natur, sehr herzlichen und offenen Menschen, wohin man auch geht. Das Licht, das Meer, die Weite, die Weinberge und dann in der Stadt das Urbane, die coolen Coffeeshops und Designboutiquen. Aber ja, auch die Townships, das Post-Apartheid-Südafrika, die Probleme – das alles gehört dazu. Und genau dieses Diverse, die unterschiedlichen Kulturen, das alles so nah bei einanderliegt macht es für mich so spannend. Ich habe immer das Gefühl, sofort wieder zurückkehren zu müssen, weil ich noch nicht hier und nicht dort war. Ja, Südafrika macht wohl einfach süchtig.

District Six Store, Berlin, Design, Suedafrika, Caroline Adam

Dein Shop The District Six Store ist nun knapp ein Jahr alt. Was waren die größten Hürden beim Aufbau und was sind (immer noch) die größten Herausforderungen beim Ausbau?

Ja, im Oktober ist es schon ein Jahr! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Ich bin vielleicht ein wenig überarbeitet, aber irre glücklich. 🙂 Ich habe ja quasi zwei Babys, mein Shop-Baby und meinen Sohn und dann noch nebenher Grafikdesign. Alles zusammen ist schon manchmal ein ganz schönes Jonglieren mit der Zeit, vielen Nachtschichten und einer To-Do-Liste, die nicht weniger wird. Was ich nicht mache, macht halt niemand. Aber ich lerne, Prioritäten zu setzen, Dingen auch mal Zeit zu lassen und nicht zu versuchen, alles auf einmal an einem Tag zu schaffen. 

Es ist ja ein ganz neues Konzept mit dem jungen Design aus Südafrika, was viel Kommunikation mit sich bringt und auch organisatorisch ein ziemlicher Kraftakt ist mit Versand, Import und dem Rest der Bürokratie. Aus rund 10.000 km Entfernung lassen sich manche Dinge einfach nicht immer ganz so unkompliziert organisieren. Ich pflege aber einen ganz herzlich persönlichen Kontakt mit meinen Designern und es ist schön zu sehen, wie wir an unserer Zusammenarbeit wachsen und Hürden zusammen meistern.

Ich denke, mein größter Vorteil ist, dass ich ein sehr kreativ flexibler Mensch bin. Wenn es irgendwo hakt, findet sich immer eine Lösung.  Wie findest du die Designer/innen und Produkte für den District Six Store und nach welchen Kriterien wählst du sie aus?Ich entscheide ganz viel aus dem Bauch heraus und lasse mich auch einfach inspirieren von dem tollen Angebot aus Südafrika. Ich achte auf eine Mischung aus Persönlichkeit, ausgewählten Materialien, schönem und modernem Look, der aber auch gern traditionelle Einflüsse haben darf. Und so oft entdecke ich einen neuen Designer und denke: Ich will alles haben!

Die Designer finden mich, ich finde die Designer. Eine Mischung aus Entdeckungen, Empfehlungen, Messe- und Shopbesuchen in Südafrika, Social Media und natürlich Inspiration von Blogs und den Interior-Magazinen aus Südafrika (Visi, Elle Decoration, House and Leisure, …). Irgendwie ergibt sich das meist von selbst und was die Auswahl der Materialien angeht, haben die Südafrikaner eine so schöne Selbstverständlichkeit für Nachhaltigkeit und qualitativ hochwertige Produkte. Es soll für jeden etwas dabei sein, daher wächst die Kollektion auch stetig.

District Six Store, Berlin, Design, Suedafrika, Caroline Adam

Auf welchen neuen Designer/innen und Produkte dürfen wir uns freuen?

Ab dem Spätsommer geht es an die Herbst-/Winterkollektion mit neuen Sachen von Skinny laMinx und der neuen „Paradise Is Here“-Kollektion, zarten, skandinavisch angehauchten Designs von Zana Products, schönen Körben aus Baumwolle und fein illustrierter Keramik von Mia Mélange und auch viele weitere Produkte wie Lampen und Kleinmöbel von der im Shop so heißbegehrten Natalie du Toit von Indigi Designs mit ihrer tollen Mischung aus African Style gepaart mit globalem Charme. 

Welchen Pläne hast du für den District Six Store?

So einige! Der erste Plan ist, weiterhin das Sortiment auszubauen. Ich habe eine ellenlange Liste mit Designern und Produkten, die ich noch mit ins Programm nehmen möchte. Es soll zwei weitere Sparten geben mit einer kleinen Kollektion für Kinder und einen Food/Drink-Bereich mit Kaffee, Schokolade, Tee und vielleicht auch Gin (da kommt sie wieder durch die Liebe zur Barkultur).

Dann ist eine regelmäßige Reihe von verschiedenen Designern/Illustratoren aus Südafrika geplant, die Bilder u.a. für meine Startseite entwerfen. Eine eigene Kollektion in Kollaboration mit Designern vor Ort spinnt mir im Kopf herum.  Und der große Traum ist und bleibt natürlich ein Laden in Berlin als Pop-Up oder langfristiges Projekt, aber mal sehen, wohin mich der Weg führt!

Es ist schön zu sehen, wie viele tolle Begegnungen sich in den letzten Monaten ergeben haben und wie viele Menschen ich – online und offline – kennengelernt habe. Ich sehe den Shop auch als Plattform für die Kreativität aus Südafrika. Daher der Blog, auf dem ich auch über schöne Orte, Musik oder andere inspirierende Dinge schreibe. Vor allem das Persönliche ist für mich so wichtig und ich denke, das spiegelt sich auch im Shop wider.

Das ist eines der größten Ziele: diese Kontakte weiter auszubauen, die persönliche Note beizubehalten, das Individuelle, Besondere und Kreative. Und offen zu bleiben, für alles was kommt.

District Six Store, Berlin, Design, Suedafrika, Caroline Adam

18 Comments

  • 5 Jahren ago

    Mein Herz hüpft vor Freude!!! Was habe ich zu tun? Ich freu mich so!
    liebe Grüße von Ellen

    • 5 Jahren ago

      Liebe Ellen, Glückwunsch!! Schick mir am besten eine Email! 🙂

      liebe Grüße!

  • 5 Jahren ago

    Ein wunderschöner Shop & Blog und ich könnte es mir jeden Tag ansehen.
    Wir selbst waren 2,5 Jahre in Johannesburg, mit vielen Urlauben im ganzen Land und haben uns unser Baby (inzwischen 4 1/2) mitgebracht und somit die tägliche Erinnerung an das Land und die Menschen wenn ich sie ansehe.
    Ich sehne unseren nächsten Urlaub so herbei, jeden Tag hier wird die Sehnsucht nach unserem 2. Zuhause größer.
    Liebe Grüße Steffi

    • 5 Jahren ago

      Liebe Stefanie,

      ach das klingt ja richtig toll! Vielen Dank dir für's regelmäßige Vorbeischauen im Shop und auf dem Blog. Ich arbeite fleißig daran, noch viel mehr und öfter über das Land und die kreativen Menschen dort zu berichten.

      Ich kann auch die nächste Reise kaum erwarten, vor allem weil der Winter dort unten ja fast unserem Sommer dieses Jahr gleichkommt… 🙂

      Liebe Grüße!
      Caroline

  • 5 Jahren ago

    Ich freu mich immer wieder, wenn ich so spannende Interviews hier lesen darf. Heute hat es mir besonders gefallen, vor allem, weil ich schon öfter mal in dem tollen Online-Shop gestöbert habe. 🙂 Ich selbst war noch nie in Südafrika, aber ich kenne eine sehr spannende Frau, die in Südafrika wohnt und uns von Zeit zu Zeit besucht. Ich finde es immer total faszinierend, wenn sie mir von ihrem Alltag dort berichtet, der wirklich von Höhen und Tiefen bestimmt ist. Vor ein paar Wochen hat sie uns – zumindest ihrer Aussage nach – ein letztes Mal besucht, sie ist ja nicht mehr die Jüngste. Allerdings ist es auch nicht das erste Mal, dass sie das sagt. 😉
    Liebe Grüße, Kathy

    • 5 Jahren ago

      Liebe Kathy,

      auch die herzlichen Dank für den lieben Kommentar! Na dann habt ihr ja bald einen Grund mehr, nach Südafrika zu reisen und eure Bekannte dann auch mal zu besuchen! 🙂

      Liebe Grüße!
      Caroline

  • 5 Jahren ago

    <3

  • 5 Jahren ago

    ein spannendes leben und ein schöner shop. mein verhältnis zu südafrika existiert eher nicht, ist aber, auch mit diesem shop, mal wieder näher in den fokus gerückt. vielen dank fürs interview!

    • 5 Jahren ago

      Hehe, oh ja spannend wars bisher und bleibts auch hoffentlich 🙂

      Lieben Dank dir!
      Caro

  • 5 Jahren ago

    ich habe so ungefähr gar keine verbindung zu südafrika…. sollte ich? die welt ist sooo groß… aber schönes design haben sie wohl.
    liebe grüße,
    jule*

    • 5 Jahren ago

      Liebe Jule,

      ja die Welt ist groß, aber Südafrika ein ganz wunderbares Reiseziel!

      Liebe Grüße!
      Caro

  • 5 Jahren ago

    Wie schön, mehr von der sympatischen Betreiberin des Stores zu lesen! Ich habe sie durch Zufall entdeckt und sofort die Ameisentässchen bestellt – und bei mir mir Blog vorgestellt. WIe viele Mails ich seither beantwortet habe mit dem Link zu Caros Shop!
    Jedes Mal, wenn der Espresso darin serviert wird, sind alle entzückt!

    Mein Verhältnis zu Südafrika: voller Vorfreude und Spannung! Im Februar geht es dorthin – zusammen mit einem Freundespaar werden wir von Johannesburg, wo wir landen, den Krügerpark entdecken, ein Stück weiterfliegen und dann per Auto die Gardenroute fahren…. Land und Leute, Landschaft mti tolle Natur und vielen Tieren , Botanik, Weine….
    Mein Mann war geschäftlich dort und will mir das alles unbedingt zeigen!

    Ich freue mich soooo!!

    liebe Grüße an dich und an Caro!

    von Ellen

    • 5 Jahren ago

      Liebe Ellen,

      das freut mich sehr und tausend Dank dir für's Weiterempfehlen!

      Dir ganz viel Spaß in Südafrika und wenn du noch irgendwelche Tipps benötigst, schreib mir gern!

      Liebe Grüße!
      Caro

  • 5 Jahren ago

    Ich war zwar noch nie selber dort, aber eine für mich sehr wichtige Person ist in Südafrika geboren, leider mittlerweile gestorben, aber immer wenn ich irgendwo Südafrika höre oder lese, denke ich an diese Person und die Geschichten über dieses Land. Tolles Interview!

    • 5 Jahren ago

      Vielen Dank für das schöne Kompliment! Und ja, meine Freundin Helen ist mir auch durch meinen Shop und die Liebe zum Land jeden Tag im Kopf.

      Alles Liebe!
      Caroline

  • 5 Jahren ago

    Oh ja, ich teile die Sucht nach Südafrika mit Caro. Die Sachen aus ihrem Ship sind wunderschön. Und wenn ich Ende Oktober in Berlin bin, hoffe ich, dass ich sie treffen werde. LG Yna

    • 5 Jahren ago

      Dass wir zwei uns mal treffen, wird nun aber wirklich mal Zeit! 🙂 Freue mich schon auf Oktober!

      Liebe Grüße,
      Caro

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.