M i MA zügelt: Inspirationen aus dem ‚echten Leben‘. Oder das 2. Solebich-Buch und ein Interview

M i MA, SoLebIch.de, Das neue SoLebIch-Buch, Wohncommunity, DVA, Designbüro Herburg Weiland
Rund drei Jahre sind vergangen, dass Nicole (Gründerin und Geschäftsführerin der Wohncommunity SoLebIch.de) die ersten Ideen für das neue Buch in der Community diskutierte. Der Vorschlag für eine inhaltliche Gliederung nach Räumen und ein DIY-Teil wurden damals eingebracht und von vielen Mitgliedern befürwortet. Er hat sich durchgesetzt. Nicht durchgesetzt hat sich die Homestory, obgleich ungefähr genauso viele für das Format votierten. Auch ich liebe es, virtuell durch fremde Wohnungen zu schlendern und mich inspirieren zu lassen. Dennoch finde ich die Entscheidung gegen die Homestory gut. Das Buch gewinnt durch die klare Fokussierung auf eine konzeptionelle Grundidee: Das neue SoLebIch-Buch ist eine Art ‚Rezeptbuch‘, das Raum für Raum die wichtigsten Zutaten für ein schönes Zuhause zeigen will. Das ist gelungen!
Schon beim ersten flüchtigen Blättern zwischen Kindergekreisch und Sandwurf wurde ich ganz kribbelig angesichts der vielen schönen Wohnungen. Nach dem zweiten Blick ins Buch steckten schon diverse Lesezeichen zwischen den Seiten, und nach dem dritten und vierten Mal habe ich nun einen Sackvoll Ideen für unsere neue Wohnung. Ein paar davon findet ihr hier. Außerdem habe ich Nicole ein wenig mit Fragen gelöchert. In unserem Dienstagsplausch erzählt sie unter anderem, was sie motiviert hat ein 2. Buch herauszubringen, was die größten Herausforderungen waren, warum sie sich gegen die Homestory entschieden haben und welche Projekte sie als nächstes plant. Hab´vielen lieben Dank, Nicole. Und euch: viel Spaß beim Schauen und Lesen!

M i MA, SoLebIch.de, Das neue SoLebIch-Buch, Wohncommunity, DVA, Designbüro Herburg Weiland
Eine vergangener Woche kam es: ‚Das neue SoLebIch-Buch‘. Auch M i MA ist – zu meiner großen Freude und Überraschung – mit diversen Bildern darin vertreten. So ist auch dieses Buch eine schöne Dokumentation mit unseres jetzigen Zuhause, das mich nach meinem Umzug umso mehr freuen wird.
M i MA, SoLebIch.de, Das neue SoLebIch-Buch, Wohncommunity, DVA, Designbüro Herburg Weiland
Dieses Gesicht ’spukt‘ durch die Wohncommunity und findet sich in allerlei Wohn-, Schlaf- und Arbeitszimmern wieder. Ich mag´s.
Was hat dich veranlasst, ein 2. Buch herauszubringen?
Seitdem sich die Community in einer Umfrage für ein weiteres Buch ausgesprochen hatte, gab es immer wieder Überlegungen zu einem 2. Buch. Dass es so lange gedauert hat, lag an vielen Umständen und umso mehr freue ich mich, dass das neue SoLebIch­-Buch nun endlich da ist. Ich liebe Bücher und finde es einzigartig und unbeschreiblich, SoLebIch gewissermaßen in den Händen zu halten – gerade auch weil das Virtuelle oft so wenig greifbar ist. Durch das Buch wird SoLebIch fühlbar, das gefällt mir sehr. Es ist eine schöne Ergänzung des Virtuellen und Interaktiven, das SoLebIch eigentlich ausmacht.
Was unterscheidet das 2. Solebich­Buch vom ersten?
Während es im ersten Buch um die Frage nach dem Finden und Suchen seines persönlichen Wohnstils geht – hauptsächlich veranschaulicht anhand von 16 Interviews, ­ zeigt das zweite – Buch Raum für Raum – die unterschiedlichsten Einrichtungsideen. Anstelle längerer Interviews finden sich im neuen Buch Bildunterschriften, die Nina (alias Fräulein Text) verfasst hat, Einleitungstexte zu den Zimmern, DIY­-Anleitungen, Hersteller­-Tipps oder die Erläuterungen der ‚Zutaten‘, die jedes gezeigte Zuhause so schön macht.
Sehr gefreut habe ich mich darüber, dass sich diesem besonderen Projekt auch so bekannte Designer/innen wie die bekannte Illustratorin Larissa Bertonasco angeschlossen haben, die man vor allem durch ihre Kochbücher (zum Beispiel ‚La nonna, La cucina, La vita‘) kennt, oder Tom Ising und Caroline Villis vom Büro Herburg Weiland, die viele besondere Bücher gestaltet haben (bookswemade.com). Das Coverfoto hat der beliebte Stylist Peter Fehrentz gemacht, selbst Autor des Buches ‚Made by yourself‘. Es ist das einzige Bild, das nicht von dem Mitglied selbst stammt, da das Motiv eine sehr gute Auflösung für den Druck brauchte. Beide SoLebIch­-Bücher zeichnet die Lust und das Bedürfnis nach Echtem und Authentischem aus. Wurde dies beim ersten Buch noch eher belächelt, ist es mittlerweile zu einem allgemeinen Trend geworden.
M i MA, SoLebIch.de, Das neue SoLebIch-Buch, Wohncommunity, DVA, Designbüro Herburg Weiland
Ich liebe die Leere dieses Raums.
M i MA, SoLebIch.de, Das neue SoLebIch-Buch, Wohncommunity, DVA, Designbüro Herburg Weiland
Diese schlicht-schönen Schlafzimmer-Arrangements aus Alt und Neu, Leder, Holz und Metall nehme ich als Anregung für unser neues Schlafzimmer mit.
Warum habt ihr euch gegen die – von vielen Mitgliedern favorisierte – Homestory entschieden?
Mir war es wichtig, die Vielfalt von SoLebIch zu zeigen und viele, teilweise eben auch ganz unterschiedliche Mitglieder und ihre Bilder an dem Projekt zu beteiligen. Für die Thematik des ersten Buchs haben sich Homestories angeboten, aber im neuen SoLebIch­-Buch geht es mehr um konkrete Ideen, die man in den Bildern entdecken kann. Es war also naheliegend, dieses Buch anders zu gestalten – zumal sich die Mehrheit der Mitglieder im Rahmen unserer Umfrage tatsächlich auch eine Aufteilung des Buches nach Räumen gewünscht hatte. Durch diese Aufteilung konnten wir auf 192 Seiten 100 Mitglieder mit über 220 Bildern zeigen! Homestories wären organisatorisch und gestalterisch viel leichter gewesen. 
Letztlich ist aber auch ein Buchprojekt, wie so vieles, Geschmacksache und mit vielen Kompromissen verbunden und ich hoffe sehr, dass wir für alle einen guten Weg gefunden haben.
M i MA, SoLebIch.de, Das neue SoLebIch-Buch, Wohncommunity, DVA, Designbüro Herburg Weiland
Ein wunderbar unaufgeregtes Esseck!
Was waren die größten Herausforderungen?
Oh, da gab es viele… Eine der größten Herausforderungen war aber sicherlich die Organisation, da letztlich über 100 Menschen am Buch beteiligt waren und somit viele Prozesse parallel liefen. Auch das Ausbalancieren der verschiedensten Interessen war nicht immer ganz einfach.

Außerdem war es am Anfang nicht ganz leicht, einen Verlag zu finden, der einem so uneingeschränkt vertraut. Denn auch bei diesem zweiten Buchprojekt sollten sich unsere Mitglieder gut aufgehoben, wohl­ und respektiert fühlen ­wie auch auf SoLebIch.de.

Gab es einen Moment, in dem du am liebsten das Handtuch geschmissen hättest?
Wenn ich mich für eine Sache entscheide, dann nehme ich alle Herausforderungen an, die auf dem Weg liegen und denke nicht mehr darüber nach sie abzubrechen. Und es gab viele Herausforderungen…

Kannst du dir vorstellen, noch ein 3. Solebich­Buch rauszubringen?
Das letzte Jahr mit der Arbeit am Buch war eine sehr intensive Zeit. Jetzt freue ich mich wieder auf mehr Zeit mit und in der Community. Aber wer weiß, vielleicht in vier Jahren wieder :). Vielleicht ist ein Buch dann auch nicht mehr die richtige Form dafür? Vielleicht muss es ganz anders sein… Ich weiß es nicht… Und letztlich entscheidest du zusammen mit all den anderen Mitgliedern von SoLebIch, ob ihr wieder Lust auf ein Buch habt.
M i MA, SoLebIch.de, Das neue SoLebIch-Buch, Wohncommunity, DVA, Designbüro Herburg Weiland
Gebirgsromantik am Esstisch. Super!
M i MA, SoLebIch.de, Das neue SoLebIch-Buch, Wohncommunity, DVA, Designbüro Herburg Weiland
Eine schöne Idee für lange Flure. Wird mitgenommen für den unsrigen.
M i MA, SoLebIch.de, Das neue SoLebIch-Buch, Wohncommunity, DVA, Designbüro Herburg Weiland
Hier ist sie wieder: die Dame mit dem klaren Blick und noch eine schöne Idee für die Flurgestaltung.

9 Comments

  • 5 Jahren ago

    Ui, diese Lady (mit dem klaren Blick) sehe ich zum ersten Mal – werde mal die Augen nach ihr aufhalten!

    Liebe Grüße – Anne

  • 5 Jahren ago

    Liebe Indre,
    Eine sehr schöne Buchvorstellung die dank ihrer Ruhe und Sachlichkeit Lust auf das Buch macht.
    Alles Liebe, Annette

  • 5 Jahren ago

    Nach dieser Rezension bin ich nun doch total neugierig auf das Buch! Ich weiß nicht mal, ob Bilder von unserem Haus drin sind… LG Rebekka

    • 5 Jahren ago

      Das müsstest du eigentlich wissen, denn dann hättest du ein Exemplar erhalten (aber vielleicht dauert es bis zu dir noch ein paar Tage)?! Ich schau mal nach heute Abend.

    • 5 Jahren ago

      Dann wohl nicht, denn ich hatte, glaube ich, das neue Formular nicht ausgefüllt, um mein Einverständnis zu geben. Macht aber nichts 🙂

  • 5 Jahren ago

    Was für ein sagenhaft schönes Eingangsbild, Indre! Zum Versinken in Farbe und Geometrie, mit einem unterschwelligen Hauch Typo.

  • 5 Jahren ago

    Liebe Indre,

    von meinem Besuch bei dir,
    bleibt ein lieber Gruß hier.

    Elisabeth

  • 5 Jahren ago

    … und ich fühle mich ziemlich geehrt mit dir und wiebke auf einer doppelseite zu sein … : )

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.