KW 45 #Gelassenheit

»Das rechte Maß zu entdecken für das, was wir nicht nur wollen, sondern auch können. Damit ist kein langweiliges Mittelmaß gemeint, sondern die für mich ‚maßgeschneiderte‘ Sicht auf die Dinge – im Rahmen meiner ganz eigenen Möglichkeiten. Dieses Maß zu kennen und damit umzugehen ist der wichtigste Schritt in Sachen Gelassenheit.« Ina Schmidt

Ich übe mich. Täglich. Mal mehr, mal weniger erfolgreich. … In diesem Sinne ein entspanntes Wochenende.

  1. GESEHEN: »Überleben in Neukölln« {… bin gespannt.}
  2. GEHÖRT: Musik von und ein Radiofeature über »The Kills« und in Björks neues Album »Utopia«
  3. GELESEN: über Ankommen, Gelassenheit und Loslassen
  4. GEWESEN: in der Bibliothek {ich liebe diese leisen Orte}
  5. GELERNT: dass und wie Atmosphäre als partizipative Entwurfsstrategie genutzt werden kann.
  6. GELAUSCHT: dem Wettstreit der Worte
  7. GEFRAGT: Steuern wir auf Neuwahlen zu und wäre das so schlimm?
  8. GEZEICHNET: den Koalitionsvertrag der Bürger*innen
  9. GEDACHT: Denken hilft. – Oder vielleicht doch nicht?
  10. GELACHT: über Bjarne Mädels und Elmo Erklärung des Wortes »Gelassenheit«
  11. GEMACHT: Bananenbrot
  12. GEMOCHT: diesen Quilt
  13. GESUCHT: Design aus dem Baltikum
  14. GEFUNDEN: Wiglaf Drostes Annäherung an den Arbeitsbegriff und eine Megatrend-Map
  15. GESCHMUNZELT: über Erklärung des Wortes »Gelassenheit« von Bjarne Mädel und Elmo
  16. GEPLANT: mich einmal intensiver mit dem künstlerischen Ansatz des Zentrums für politische Schönheit zu beschäftigen → »Das ist keine Kunst!« {Bazon Brock} – oder eben doch, gerade weil »moralische Evolution auf das Entsetzen vor der eigenen Schlechtigkeit angewiesen [ist]« {Berliner Zeitung}?
  17. GEKLICKT: Deutsche Winterreise

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.