KW #25 Im Zeichen des Kopfarbeitens

The Apartment, Prentu, Fotodruck, Alu-Dibond
Nach einer zweiten Landpartie war und ist intensive Kopfarbeit angesagt: Innerhalb weniger Tage müssen mehrjährige Prozesse erdacht, beschrieben und kalkuliert werden. Daher war und wird es hier etwas ruhiger als gewöhnlich. Daneben und dazwischen gab es dennoch Zeit und Raum für allerlei Spannendes, Überraschendes und Schönes: 
  • °gesehen: The Apartment (siehe Bild oben rechts und unten links)
  • °gehört: Noir Desir
  • °geschmeckt: selbst gebackenes Knäckebrot (siehe gefreut)
  • °gerochen: Holunder
  • °gesucht: einen passenden Platz für meinen neuen Fotodruck von Prentu (siehe Bild oben links)
  • °getan: intensiv konzipiert (darum war´s hier etwas ruhiger)
  • °gelesen: SZ-Artikel über die Sharing Economy
  • °gefreut: über die Überraschungspost von Stepanini
  • °gelacht: über die philosophischen Gespräche zweier kleiner Mädchen (‚Glaubst du an Gott und Jesus?‘ – ‚Ja, weil es sie ja gibt.‘
  • °geplant: ein Abendessen von und mit Sitzfeldt
  • °geklickt: Kottie Paloma
Wie ist es euch ergangen? Was habt ihr an Pfingsten gemacht? Oder seid ihr schon im Sommerurlaub? Wie dem auch sei. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
.

5 Comments

  • 5 Jahren ago

    Ich hab ein paar Füße von ihm 🙂 Ich zeig die bald auf meinem Blog… Liebe Grüße!

  • 5 Jahren ago

    Kottie Paloma ist super, oder? Ich bin ganz glücklich, dass ich eins seiner Werke mein Eigen nennen darf… Vielleicht kommt ja irgendwann noch eins dazu 🙂 Liebe Grüße, schönes Wochenende! Julia / philuko

    • 5 Jahren ago

      Ja. Unbedingt! Welche Arbeit hast du eigentlich von ihm?

  • 5 Jahren ago

    An Pfingsten war intensive Körperarbeit gefragt. Ich ziehe gerade um und es muss eine ganze Wohnung zusammen gepackt werden.

    Lass dich nicht stressen und reck auch mal die Nase in den frischen Wind, der gerade aufkommt.
    Schön sind auch deine Bildchen. Die haben eine feine Stimmung.

    Liebste Grüße

  • 5 Jahren ago

    so lange nicht mehr gehört!
    und das knäckebrot war auch hier ein wahres gaumenfest.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.