KW 23 #EineTüteBuntes

Das Thema »Zuhören« lässt mich nicht los. Darum hab ich mich umgehört und hingehört, was andere darüber sagen. Das Ergebnis ist eine bunte Tüte voller Zuhör-Zitate. Wohl bekomm’s!

»’Hör mir zu‘ heißt: Berühre mich, wisse, daß ich existiere.«
Roland Barthes

»Nur wenigen ist bewusst, dass Zuhören als Fähigkeit und als Haltung erst entwickelt und gelernt werden muss. Dabei ist kaum ein privater oder beruflicher Kontext denkbar, in dem richtiges Zuhören nicht eine grundlegende Rolle spielen würde.«
Winfried Schneider

»Das Zuhören ebenso wie das Sprechen ist Ausdruck eines Interesses, mit dem das Individuum sich aussetzen und das eigene System überschreiten will.«
Christina Thürmer-Rohr

»Die Seinsweise von Sichtbarem und Hörbarem ist grundsätzlich verschieden. Das Sichtbare verharrt in der Zeit, das Hörbare hingegen vergeht in der Zeit. […] Daher gehört zum Sehen eine Ontologie des Seins, zum Hören hingegen eher ein Leben vom Ereignis her. Aus dem gleichen Grund hat das Sehen eine Affinität zu Erkenntnis und Wissenschaft, das Hören hingegen zu Glaube und Religion.«
Wolfgang Welsch

»Es ist das aufmerksame Zuhören, was hilft, nicht der Ratschlag.« Leoder

»Wer zuhört, verzichtet auf Selbstpräsentation und hat Angst zu verschwinden, zu kurz zu kommen.«
Christina Thürmer-Rohr

»Wie kann ich meine Aufmerksamkeit auf bisher Ungehörtes, Unerhörtes, Ungekanntes richten? Wie ist ein Hören ausserhalb meines bisherigen Rahmen des Hörbaren möglich?«
Julia Bonn

»Ich habe festgestellt, dass ich schon da Musik höre, wo gar keine ist. Manchmal stehe ich am Bahnhof, ein Zug kommt vorbeigerattert und ich höre Musik!«
Quelle

»Zuhören macht Spaß.«
Hörclubs

»Wer ein besserer Zuhörer werden will, muss also einen Prozess durchlaufen, der  vergleichbar mit einer Ernährungsumstellung oder dem Umstieg auf einen sportlichen Lebensstil ist.«
Catarina Specht und Paige R. Penland

»Nur wer wesentlich schweigen kann, kann wesentlich reden.«
Sören Kierkegaard


  1. GESEHEN: einen winzigen Ausschnitt der europäischen Hauptstadt
  2. GEHÖRT:  EU-Kommissar Oettinger zur Lage der EU {Ich fand ihn zumindest an diesem Abend mehr Klartextredner als peinlicher Schwabe.}
  3. GELESEN: Wer hat Angst vorm modernen Mann? In: DATUM. Seiten der Zeit 4/2018 
  4. GEWESEN: in Brüssel und hier
  5. GEGESSEN: am Place du Luxembourg
  6. GESESSEN: in der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz, Verkehr und Immobilien {und es hat sich gelohnt!}
  7. GEDACHT: Ich will die Freundschaft zur Welt nie verlieren.
  8. GEMACHT: Stephanies Vortrag über Digitalisierung gelauscht {bin inspiriert – Danke!}
  9. GEMOCHT: Eis an heißen Tagen
  10. GESUCHT: ein Kleid wie dieses
  11. GEFUNDEN: diese Sneakers
  12. GELERNT: Sprache lenkt unsere Wahrnehmung
  13. GEFRAGT: Wie kommen wir sauber durch die Stadt?
  14. GEFREUT: über diese 25 Frauen, die unsere Wirtschaft revolutionieren
  15. GESCHMUNZELT: »Ein guter Slogan kann Nachdenken 20 Jahre verhindern.« Reinhard K. Sprenger
  16. GEWÜNSCHT: mehr gute Zuhörer*innen
  17. GEKLICKT: Sirka Elspaß {dank Mareices 1. Beitrag als ze.tt-Mitarbeiterin}

Foto © pixabay

2 Comments

  • 1 Jahr ago

    Danke für die schöne Sammlung. Sie hat mich sehr inspiriert.

    • M i MA
      1 Jahr ago

      Wie schön. Das freut mich.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.