Kopenhagen. Oder: Ein dänisches Weihnachtsmenü, mein 1. Food-Styling und spannende Begegnungen

Vipp Mikkel Karstad Kopenhagen M i MA Vippday

Am Dienstag und Mittwoch war ich – ihr habt es vielleicht mitbekommen – in Kopenhagen. Auf Einladung von Vipp, dem dänischen Familienunternehmen, das es mit einem Tretmülleimer bis ins MoMA geschafft und mich spätestens mit seiner Firmengeschichte für sich eingenommen hat. Im Zeitraffer könnte man die Geschichte vielleicht so erzählen: Die Sozialarbeiterin Jette Egelund übernimmt nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters dessen Metallwerkstatt. Ohne Geld und handwerkliche Kenntnisse, aber mit einer großen Portion Gewissheit, viel Disziplin und gegen so manche Widerstände macht sie – zusammen mit ihren zwei Kindern – aus dem Zwei-Personen-Handwerksbetrieb ein international renommiertes Designunternehmen. Und zu all dem ist Vipp auch noch eine der sympathischsten Firmen, die ich kennen gelernt habe. Chapeau, kann ich da nur sagen. Aber zurück nach Kopenhagen.
Zusammen mit 14 internationalen Blogger/innen war ich zum ‚Vipp Day‘ eingeladen. Es war mein erstes großes Blogger-Event und ich staune noch immer darüber, in welch illustrer Runde ich mich wieder fand: Aus Stockholm war Emma von Emmas Designblogg angereist, aus Norwegen Nina von Stylizimo, aus London Karine von Bodieandfou und aus Frankreich Frorence von Flodeau – um nur einige zu nennen. Vipp hat uns einen wirklich großartigen Tag spendiert – Danke! Er begann mit einer Radtour durch Kopenhagen vom Vipp-Headquarter zum Showroom, ging mit einem Food-Styling-Wettbewerb weiter und endete mit einem Fünf-Gänge-Weihnachtsmenü von Starkoch Mikkel Karstad (siehe Bild oben). 
Die einzelnen Gänge seht ihr auf den nachfolgenden Bildern. Sie sind das Ergebnis der Zusammenarbeit von Annet (101Woonideeën), Laura (thesweetspot), Nina (Stylizimo), Karine (Bodieandfou) und mir, fotografiert von Anders Hviid – und meines ersten Food-Stylings. Es war gar nicht so einfach, sich unter fünf stilsicheren Ästhetinnen aus sehr eigenen Geschmackswelten auf eine Linie zu einigen – ein kreativ-demokratischer Prozess ohne Worte und eine spannende Erfahrung. Mir gefallen die Ergebnisse wirklich gut! Die der anderen zwei Teams findet ihr auf dem Vipp-Blog. Welche gefallen euch am besten?

PS: Bis heute 23.59 Uhr könnt ihr noch ein Teil aus der wunderschönen Vipp-Keramik gewinnen.

Vipp Mikkel Karstad Kopenhagen M i MA Vippday
1. Gang: gebratener Hering mit Eierstich, eingelegten Zwiebeln und Dill-Öl
Vipp Mikkel Karstad Kopenhagen M i MA Vippday
2. Menü: Knäckebrot mit Apfelkompott, gesalzenen Jakobsmuscheln, knuspriger Hühnerhaut und Kresse
Vipp Mikkel Karstad Kopenhagen M i MA Vippday
3. Gang: Ententerrine mit Topinambur, Quitten, Preiselbeeren und Thymian
Vipp Mikkel Karstad Kopenhagen M i MA Vippday
4. Gang: Schweinebäckchen mit Knusperflakes und Kartoffelcreme
Vipp Mikkel Karstad Kopenhagen M i MA Vippday
5. Gang: Milchreis-Eis mit knusprigen Reis (eigentlich gehören noch gebackene Kirschen dazu)
Die Deko-Gegenstände stammen allesamt von lokalen Designer/innen: Broste, House DoctorGense, Stilleben

9 Comments

  • 5 Jahren ago

    Kompliment! Echt tolles Styling!

  • 5 Jahren ago

    Das hört sich nach einem aufregenden Tag an…! Schön.

  • 5 Jahren ago

    wahnsinn!
    toll!

  • 5 Jahren ago

    Das ist kein Essen, das ist ja Kunst;)
    Wunderschön und lecker!!!
    Die Dänen sind einfach der HAMMER.

    • 5 Jahren ago

      Da muss ich dir recht geben: Hammer! 😉

  • 5 Jahren ago

    wunderschön! und sicher superspannend, wie so ein foodstyling gemacht wird! liebe grüße lisa

  • 5 Jahren ago

    was für ein besonderes erlebnis!

  • 5 Jahren ago

    Nicht nur das Essen, nein allein der Fotos wegen könnt ich jetzt vom Stuhl kippen und ganz entgegen meiner Farbvorlieben muss ich diesmal gestehen: Das schwarz trifft bei mir mitten hinein!

    Vielen Dank für diese tollen Einblicke in dein Ausflugsziel!

    Einen lieben Gruß
    Katja

  • 5 Jahren ago

    oh man, jetzt hab ich Hunger!!!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.