Ein Blick hinter ’so ein freitag‘

www.m-i-ma.com/Ein Blick hinter 'so ein freitag'/Lisa
Die Prioritäten haben sich mit Kind bzw. Kindern verschoben‚, sagt Lisa. Statt sich an die Spitze der Modewelt zu kämpfen, landete sie auf dem Boden der Tatsachen. Der Traum, ganz vorne dabei sein, lässt mit zwei kleinen Kindern kaum verwirklichen – oder nur zu einem hohen Preis. Den zu zahlen, war ihr die Sache nicht Wert. Stattdessen entwirft die gelernte Modedesignerin und Mutter zweier Töchter lieber ganz entspannt und heiter ihre eigene Taschenkollektion, Hochzeitskleider und die Arbeitskleidung für das Restaurant ihres Mannes, konzipiert Feste und Feiern, gestaltet Karten, berät in Stilfragen und baut ihre erste Kinderküche, die demnächst in Serie geht. Daneben plant sie den Umbau ihres neues Zuhauses in Berliner Randlage, wo das Großstadtgesicht etwas milder und die Luft reiner wird. Das klingt nach einem erfüllten Leben, und das ist es wohl auch. Einen kleinen Einblick in ihr Leben gewährt Lisa regelmäßig auf ihrem Blog ‚so ein freitag‚, hinter den wir heute einen Blick werfen. Danke Lisa, für das heitere Gespräch. Ich wünsche dir und euch einen guten Start in die neue Woche. 

Wer steckt hinter ’so ein Freitag‘?
Lisa, Jahrgang ´80 , Mama von 2 Töchtern, Designerin, Organisatorin und Bastlerin mit einer großen Liebe zur Formschönheit, Ästhetik und gutem Essen…
Seit wann gibt es ’so ein freitag‘ und wie kam es dazu?
Anfang April 2012 erzählte mir eine Freundin stolz, dass sie es selbst geschafft habe bei Blogspot eine Seite für ihren Schuhladen einzurichten. Da meine liebe Freundin aber eigentlich computermässig genauso wenig begabt wie ich ich dachte ich: „Dann kann ich das ja auch mal versuchen!“ und probierte es aus – nur zum Spass habe ich im April 2-3 Bilder hochgeladen. Die sahen dann aber online recht gut aus und so folgten ein paar Bastelideen und Backrezepte. Und plötzlich hatte ich Leser… – die mich dann verpflichteten…
www.m-i-ma.com/Ein Blick hinter 'so ein freitag'/Das Atelier
Du bist Modedesignerin, arbeitest aber meines Wissens nicht in deinem gelernten Beruf? Wieso nicht? Und was machst du statt Modedesign?
Ich begann mein Studium mit dem Traum, einmal ganz vorne dabei zu sein und hielt daran 5 Jahre fest. Wir waren eine hochmotivierte Clique von 6 Studenten (darunter Hien Le, Issever&Bahri, Sissi Götze) und selbst als ich 2007 hochschwanger meine Diplom-Show zeigte, flog ich diesen Traum noch eine Weile mit. Als dann aber meine 1. Tochter dem Säuglingsalter entwuchs und ich meine Freunde in ihrem Alltag kämpfen sah, da landete ich. Die Prioritäten haben sich mit Kind bzw. Kindern verschoben.
Momentan bin ich selbständig und probiere einiges in dem Bereich Design aus. Zum Beispiel konzeptualisiere ich kleine und grosse Feste wie Geburtstage und Hochzeiten. Entwerfe Einladungskarten und Hochzeitskleider. Ich mache Interieur- und Stilberatung und statte die Restaurants meines Mannes mit Arbeitskleidungs-Kollektionen aus und berate ihn auch zu allen gestalterischen Fragen. Mit einer Freundin schreiner ich gerade eine Kinderküche, die noch vor Weihnachten in Serie gehen soll. Und ja, meine Lederarbeiten für eine Taschenkollektion wartet noch auf dem Tisch …
www.m-i-ma.com/Ein Blick hinter 'so ein freitag'/Lisas Atelier 2
Du wohnst mit deinen zwei Töchtern und Mann in Berlin. Wenn ich richtig liege, seid ihr kürzlich umgezogen?! Wohin hat es euch verschlagen und warum?
Wir sind im Frühjahr von Mitte (fast Rosenthaler-Platz) nach Pankow gezogen. Wir hatten das dringende Bedürfnis nach Ruhe und Natur. Hier können die Kinder alleine auf der Strasse Fahrrad fahren und im Garten spielen. Das gibt uns und den Kindern ungeheuer viel Freiheit!
Wo und wie wohnt ihr jetzt? Und wie soll es nach dem Umbau aussehen?
Wir wohnen in einem 30er Jahre Haus mit Garten in Pankow zur Miete (was den Umbau natürlich etwas einschränkt…). Nach dem Umbau haben wir ein sehr gastfreundliches und gemütliches Haus in dem gelebt, gearbeitet und gefeiert werden kann!!!
www.m-i-ma.com/Ein Blick hinter 'so ein freitag'/die Kinder
Welche Fragen rund um den Umbau könnten dich in den in den Wahnsinn treiben?
Es sind nicht die Fragen, die mich in den Wahnsinn treiben sondern die ständigen Kompromisse die ich mit meinen Mitbewohnern eingehen muss! Manchmal würde ich doch wieder gerne alleine wohnen…
Hast du einen Tipp, wie man verhindert, wahnsinnig zu werden?
sich vorzustellen wieder alleine wohnen zu müssen…
Was sind deine liebsten Orte in Berlin, wenn du …
(1) allein sein willst? Mein Atelier in Mitte oder im Kino
(2) mit deinen Kindern unterwegs bist? Botanische Anlage Blankenfelde , Rehe füttern…
(3) dich mit Freundinnen triffst? Long March Canteen 😉 in X-Berg oder zu Hause am Küchentisch
(4) dich schön fühlen willst? Wheadon 
(5) in Shoppinglaune bist? Marron für Einrichtung, Modulor für Basteln & Papier und Schwarzhogerzeil für Kleidung 
www.m-i-ma.com/Ein Blick hinter 'so ein freitag'/Ein Haus mit Garten
Was steht in nächster Zeit und im nächsten Jahr für dich besonderes an?
Mein Zuhause fertig zu bekommen mit allen Kompromissen, aber meinem Anspruch… au weia….
Was wünscht du dir zu Weihnachten?
Leuchtende Kinderaugen und glühende Backen, und einfach verzauberte harmonische Weihnachtstage mit gutem Essen & roten Wein und meinen Liebsten um mich rum…

11 Comments

  • 5 Jahren ago

    Tolle Frau, tolles Lächeln, tolles Interview! Danke.

  • 5 Jahren ago

    Immer wieder interessant und spannend zu sehen, wie andere mütter familie und beruf in einklang bringen, vielen dank für den einblick in dieses schöne zuhause der drei schönen frauen! (habe mich auch am wochenende mal in pankow umgesehen …)
    schöne grüße!

  • 5 Jahren ago

    Wunderschöne Frau, bezaubernde Kinder und tolle Fotos!
    Du hast mich neugierig gemacht und ich hüpfe gleich zu dem Blog "so ein freitag".
    Das muss ich mir anschauen;)
    Danke!
    LG, Emma

  • 5 Jahren ago

    was für eine schöne Frau 🙂

    • 5 Jahren ago

      Da stimme ich dir uneingeschränkt zu! 😉

    • 5 Jahren ago

      jetzt hab ich rote Ohren.

  • 5 Jahren ago

    Danke für die Blumen! Und Danke Dir liebe Indre ***liebst, die lisa

    • 5 Jahren ago

      Oh, ganz ganz gerne! Und Danke dir fürs Mitmachen.

  • 5 Jahren ago

    Wunderschön und sehr sympatisch! danke Indre und Lisa (so heißt übrigens auch meine schwester;))
    sarah

  • 5 Jahren ago

    so ein schönes interview!!!
    habt vielen dank ihr beiden!
    ich mag das bild der zwei damen mit dem lockenwickler auf dem kopf!
    kindheit pur, wie schön!

    liebgruss
    eni

  • 5 Jahren ago

    Liebe Indre, liebe Lisa,

    ich danke euch Beiden für diesen wertvollen Blick hinter die Kulissen. Das hat mich ein wenig besänftigt mit mir selbst, wo sich gerade ein paar herrliche Zweifel herniedergelassen haben und nicht so richtig verschwinden woll(t)en.
    Ich nicke zustimmend zur Prioritätenverschiebung durchs durch Kinder bereichert werden. das macht nicht alles einfacher, aber vieles anders und meines Erachtens schöner.
    Und trotz aller Verzweiflung bezüglich zu schließender Kompromisse, erfüllt mich die Aussage, wie Lisa verhindert, wahnsinnig zu werden, mit großer Freude, zeugt es doch von einer wohlwollenden Bindung zu den Lieben. Sich vorzustellen, wie es ist, allein leben zu müssen … es ist besser, wenn man es nicht weiß, und was auf einen zukäme, sonst könnte man sich darin verlieren, panikartig an alles zu klammern, was einen umgibt. Ich für meinen Teil bin froh, dass ich es nicht wusste … und mach jetzt das Beste daraus, auch wenn das Alleinsein manchmal nervt – genieße dafür das Alleinentscheidendürfen. (Irgendeinen Vorteil muss ich ja haben :-))

    In diesem Sinne: Eine frohe Woche euch Beiden & einen herzlichen Gruß
    Katja

    PS: Indre, vielen Dank für deine Nachricht, ich freu mich sehr auf den 10. Januar – dass ich so schnell wieder nach Berlin käme und dann auch noch mit dir ein paar nette Stunden verbringen darf, das find ich toll! Sehr, sehr toll! DANKE!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.