In eigener Sache: Digitalisierung der Arbeitswelt [Online-Umfrage]

Foto (c) republica 
Heute wende ich mich einmal in beruflicher Sache an euch – wohlwissend, dass viele Designer/innen, Innenarchitekt/innen, Fotograf/innen und andere Vertreter/innen der Designwirtschaft* unter meinen Leser/innen sind.

Im Auftrag des Büros für Technikfolgen-Abschätzung am Deutschen Bundestag (TAB) untersuchen wir, IFOK und das IBE, die Folgen der Digitalisierung in der Designwirtschaft und im Anlagen- und Maschinenbau. Welchen Einfluss hat die flächendeckende Verbreitung digitaler Dienste und Technologien auf Bildung und Qualifizierung, welche Kompetenzen werden heute und in Zukunft gebraucht und wie verändert sich die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben? Diesen und weiteren Fragen gehen wir in unserem branchenvergleichenden Gutachten nach. 

Bis zum 23. Januar 2015 führen wir dazu eine Online-Umfrage durch. Mit eurer Teilnahme würdet ihr mir/uns sehr helfen! 
Die Beantwortung der Fragen nimmt ca. 15-20 Minuten in Zeit in Anspruch. Selbstverständlich werden alle datenschutzrechtlichen Bestimmungen eingehalten und alle Angaben vertraulich behandelt sowie anonym ausgewertet. 
à Zur Umfrage à Für eure Unterstützung bedanke mich schon jetzt ganz herzlich! 
Leitet den Link zur Umfrage gerne an Kolleginnen und Kollegen, Freundinnen, Freunde und Bekannte weiter und/oder teilt ihn in euren Netzwerken. Je mehr Personen mitmachen, desto besser.

*Definition der Bundesregierung
Die Designwirtschaft ist ein Teilmarkt der Kultur- und Kreativwirtschaft, zu dem u.a. Büros für Industrie-, Produkt-, Mode-, Grafik- und Kommunikationsdesign, für Interior Design und Raumgestaltung, für Werbegestaltung und für Schmuckherstellung sowie die selbständigen Fotografen/innen gezählt werden. Quelle

.
Foto (c) republica 

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.