Wer steckt hinter: Fashion for Home?

Wenn jemand eine gute Geschäftsidee hat und die zum Fliegen bringt, bin ich beeindruckt. Wenn es dann noch ein Unternehmen ist, das verantwortlich handelt und innovative Wege geht (in der Produktion, dem Vertrieb oder auch der Organisation), finde ich das toll. Und weil ich die Menschen hinter den Unternehmen, mit denen ich kooperiere, kennen lernen möchte, lade ich sie hier in unregelmäßigen Abständen zu einem kleinen Interview ein. Nach Kopjes und Auerberg spreche ich heute mit  den Macher/innen von FASHION FOR HOME.

Gegründet vor rund drei Jahren in einem kleinen Berliner Büro beschäftigt das Unternehmen heute rund 120 Mitarbeiter/innen. Ein Grund für diesen Erfolg sind nicht zuletzt die innovativen Produktions- und Entwicklungswege. FASHION FOR HOME produziert nach Bedarf und lädt (Jung-)Designer/innen ein, sich mit ihren Produktideen zu bewerben. Wie es zu all dem kam und wer die zwei Gründer sind, das erfahrt ihr hier.

If somebody has a business idea and it works, I am impressed. If it is moreover a creative enterprise, that responsibly acts and explores new ways (in production, distribution or organisation), I think that´s great. For this reason – and because I would like to know my cooperation partners – I ask them for a conversation. After Kopjes and Auerberg I talk to  the makers of FASHION FOR HOME today.

Wer sind die Gründer von FASHION FOR HOME?
Die beiden Freunde Marc Appelhoff und Christoph Cordes.

Wie kam es zu der Geschäftsidee und wann wurde sie Wirklichkeit?
Am Anfang war die Idee… die Idee hochwertige Designer-Möbel zu fairen Preisen ONLINE zu verkaufen. Marc Appelhoff und Christoph Cordes haben sich während ihres Studiums kennengelernt und 2009 zusammen das Online-Möbelunternehmen FASHION FOR HOME gegründet. In der Anfangszeit gab es nur ein kleines Büro in Berlin, in dem der Online-Shop programmiert wurde und eine Wohnung in Asien, die gleichzeitig als Büro genutzt wurde. Heute hat FASHION FOR HOME sein Hauptquartier in Berlin (Marketing, Technologie, Kundenservice, Einrichtungsberatung, Admin) mit ca. 120 Mitarbeitern und ein Einkaufsbüro in Shenzen (Sourcing, Qualitätsmanagement, Logistik), das global den Einkauf koordiniert, der in Osteuropa, Skandinavien, Deutschland und Asien erfolgt.

Wie erklärt ihr euch den Erfolg von FASHION FOR HOME?
Hochwertige Designer-Möbel für jeden Geschmack, unschlagbare Preise, professioneller Service, Einrichtungsberatung und ein exklusiver Showroom in Berlin Mitte sind nur einige Punkte, die uns so erfolgreich machen. Aber auch unsere Motivation die Möbelbranche zu revolutionieren macht uns zu einem starken Team, das Design liebt und lebt.

Was ist der Vorteil des „Produce on Demand“-Verfahrens? Warum habt ihr euch dafür entschieden?
Erst nach der Bestellung des Kunden fällt der Startschuss zur Herstellung des Produktes. Damit werden Zwischenhändler und Lager vermieden und wir können unseren Kunden so einen Kostenvorteil bieten.

Inwieweit fühlt ihr euch dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet?
Unter Nachhaltig verstehen wir, dass wir in unserem Handeln darauf achten, dass wir in allen Geschäftsbeziehungen langfristig orientiert und zuverlässig handeln und die Umweltaspekte dabei stets beachten.
Die Zertifizierung als Mitglied des Sustainable Furnishing Council haben wir sehr leicht bestanden, denn wir achten in unseren Lieferantenverträgen auf Umwelt und Arbeitsbedingungen – vor allem aber vermeiden wir durch unser Geschäftsmodell umweltschädliche Überproduktionen und Lagerhaltung, wie sie in der Möbelbranche üblich sind. Bei FASHION FOR HOME fertigen wir nur die Produkte, die unsere Kunden auch kaufen und legen uns nicht eine halbe Jahresproduktion auf Lager, die dann auch wieder teuer abgeschrieben werden muss. Dadurch schonen wir nicht nur die Umwelt, weil wir „Waste“ vermeiden, sondern fahren die Ware auch nur einmal von der Produktion zum Endkunden, und vorher nicht von einem Lager zum anderen.
Und in unsere Kollektion sprechen wir mit der Sustainable Living Kollektion auch gezielt Endkunden an, die Produkte suchen, welche sich durch Recycling oder Nachhaltigkeit auszeichnen – zum Beispiel unsere Shipwood Kollektion aus alten Schiffshölzern.

Was hat euch motiviert, jungen Designer/innen die Möglichkeit zu geben, sich mit ihren Entwürfen bei euch zu bewerben?
Wir suchen immer nach neuen und innovativen Designs, die wir in unser Sortiment aufnehmen können. Die Idee und Entwürfe der Jung-Designer/innen und professioneller Produktdesigner/innen können unter www.fashionforhome.de/design-upload eingereicht werden. Wir sprechen regelmäßig mit unseren bestehenden Designer/innen über ihre neuen Entwürfe und wie wir diese realisieren können. Daneben suchen wir auch auf internationalen Möbelmessen nach jungen Talenten und ansprechenden Entwürfen, die wir gerne in unser Sortiment aufnehmen würden. Manchmal finden wir auch tolle Designs auf Blogs oder im Internet und sprechen die Designer/innen selbst an und fragen, ob sie Interesse an einer Kooperation haben. Wir prüfen dann, ob wir die Ideen verwirklichen können und ob sie sich für unser Sortiment eignen. Unsere Kund/innen können im Voting-Bereich über ihre Lieblingsdesigns abstimmen und diese in den Shop wählen: www.fashionforhome.de/abstimmen

Vielen Dank für das Gespräch! 


3 Comments

  • Günther Hartl
    4 Monaten ago

    Hallo,

    ich habe vor 4 Jahren bei Fashion For Home einige Schipwood Möbel bestellt und würde noch entweder das Sideboard I oder V benötigen.
    Wo kann ich dieses Produkt beziehen?

    • M i MA
      4 Monaten ago

      Mmh. Da würde ich mal bei Fashion For Home fragen.

  • 6 Jahren ago

    Danke für den Einblick! Find ich immer toll, die Köpfe hinter so interessanten Firmen kennen zu lernen… Liebe Grüße, A.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.