M i MA zügelt: Bloomy Days. Oder die Revolution des Schnittblumenmarkts

Es heißt, Frauen würden seltener und langsamer gründen als Männer. Aber wenn sie es denn tun, seien sie oftmals die langfristig Erfolgreicheren. Quelle Franziska von Hardenberg ist der lebende Beweis dafür. Gerade mal 27 Jahre jung gründete die gebürtige Hamburgerin und Wahlberlinerin im März 2012 den weltweit ersten Online-Blumenladen und revolutionierte damit kurzerhand den Schnittblumenmarkt. Die Geschäftsidee ist so einfach wie genial: Die studierte Kommunikationswissenschaftlerin übertrug das Prinzip des Online-Abonnements auf das Floristikgewerbe – und traf damit ins Schwarze. Bloomy Days kommt da an, wo es ankommen soll: bei online-affinen Menschen mit einer Vorliebe für schönes Wohnen. Sie lassen sich ihre Blumen ein- bis viermal im Monat wahlweise nach Hause oder ins Büro liefern. Seit Kurzem auch ich. Denn Bloomy Days ist neuer Partner der Wohnserie ‚M i MA zügelt‘, was mich gleich doppelt freut. Zum einen weil ich Blumen mag. Zum Zweiten weil ich damit ein superspannendes Start-up an meiner Seite habe.
.
Bloomy Days ist gelungen, wovon viele Gründer/innen träumen: In nur drei Jahren hat sich das Unternehmen am Markt etablieren und allein von 2014 auf 2015 21 neue Mitarbeiter/innen einstellen können. Die Abonnementengruppe wächst und gedeiht. Das schafft Vertrauen und so konnte Franziska von Hardenberg die Investoren dieses Jahr wieder einmal für ihre Ideen und Ziele gewinnen und eine Summe von 2.2 Millionen Euro einsammeln. Damit soll nun das B2B-Geschäft ausgebaut und expandiert werden. Als erste Expansionsländer stehen die Schweiz und weitere Nachbarländer auf der Agenda. Doch Franziska wäre nicht Franziska, also eine erfolgreiche Unternehmerin, würde sie nicht weiter denken. Über kurz oder lang will sie mit ihrem Team einer der größten Blumenversender weltweit sein. 
Das mag für den ein oder die andere vermessen klingen. Doch wenn ich eines in meinem Berufsleben gelernt habe, dann dass man groß denken muss, will man erfolgreich sein (ganz gleich woran sich Erfolg konkret bemisst). Wer die Kopfschere allzu früh ansetzt, um die Idee aufs scheinbar rechte Maß zu stutzen, bringt sie ganz sicher nicht zum Fliegen. Unternehmungen gleich welcher Art brauchen nicht nur Mut und Risikobereitschaft, Leidenschaft und Zielstrebigkeit, sondern immer auch eine gute Portion „Größenwahn“. Dass immer mehr Frauen sich dazu bekennen, finde ich einfach großartig. In diesem Sinne Chapeau, Frau von Hardenberg, und weiterhin viel Erfolg.
.

Franziska von Hardenberg (c) Bloomy Days

3 Comments

  • 4 Jahren ago

    Ich mag das Konzept, habe aber nach ein paar Monaten aufhören müssen, weil es mit der Zustellung Probleme gab. Das war vielleicht nicht Bloomy Days Schuld, hat es aber für mich unerfreulich gemacht. Vielleicht sollte ich es noch einmal probieren. Viele gruesse Kerstin

  • 4 Jahren ago

    Eine erfolgreiche Frau… das gefällt mir!
    Groß denken, ist sicherlich der Schlüssel, und Frau v. Hardenberg macht es gut!
    Schöner Bericht,
    Andrea

  • 4 Jahren ago

    Super! Danke für den Bloomy Days Tipp … das ist genau das richtige fürs Büro!

Leave A Comment

zwei × vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.