M i MA zügelt: Bilder machen Räume. Oder die Angst vorm falsch gehängten Bild.

Eiermann--Tisch, Louis Poulsen, stocubo, Eames, Normann Copenhagen, Aarebild
Kleiden machen Leute, heißt es. Bilder machen Räume, finde ich und tue mich mit dem Bebildern nicht minder schwer als mit dem Kleiden (siehe Interview bei Texterella). Die Wände unserer neuen Wohnung blieben darum auch erst einmal nackt. Erst nach und nach – mit wachsendem Raumgefühl – fanden die ersten Bilder zögerlich ihren Platz. Doch abgeschlossen ist der Prozess des Bebilderns noch lange nicht und ich frage mich: Wie gehen die Expert/innen an diese gestalterische Herausforderung ran? Gibt es einen einfachen Weg, wie sich die „Angst vorm falsch gehängten Bild“ überwinden lässt?

Ein Dank geht an dieser Stelle an Posters.de, die mich mit Rat, Rahmen und Prints unterstützt haben.

Eiermann--Tisch, Louis Poulsen, stocubo, Eames, Normann Copenhagen, Aarebild, Ieva Jansone, MayDay

Eiermann--Tisch, Louis Poulsen, stocubo, Eames, Normann Copenhagen, Aarebild, Olle Eksell, by Larssen

Eiermann, Streifenteppich, Druck, dinazwei

8 Comments

  • 4 Jahren ago

    Mit den Bildern würde ich es wie bei den Möbeln halten, eines nach dem anderen. Erst die Möblierung zusammenstellen und wenn das Gesamtkonzept steht, dann kann man langsam die Bilder aussuchen, übrigens sind auch selbstgemalte Bilder ein guter Tip!
    Viele Grüße Laura

  • 4 Jahren ago

    Ganz ehrlich, ich tu mich da auch ein wenig schwer, auch wenn proffessions wegen ja eher zu den "experten" zähle. Ganz schlimm wars in der ketzten Wohnung: Sichtbetonwände, Vertun ging da gar nicht…. Ich bin ja eigentlich ohnehin ein Freund von gestellten Bildern, auf dem Boden, auf dem Sideboard usw., so kann man öfter mal variieren und es sieht rexht lässig aus.
    Lg, Mecki

  • 4 Jahren ago

    Super, danke!?

  • 4 Jahren ago

    Das Gansbild ist von http://www.dinazwei.de

  • 4 Jahren ago

    Oh wie schön es bei euch ist. Wirklich ein Traum.
    Sag, das Ganz einfach Poster ist wohl auch Posters.de ? Ich habe mich direkt in dieses Bild verliebt.

    Liebst,
    Bell

  • 4 Jahren ago

    Ich bin "ganz" verliebt in den Print "ganz einfach"! Ist der auch von poster.de??
    Liebe Grüße…. Birte

  • 4 Jahren ago

    Da Kunst unbedingt zu meinem Leben gehört, gibt es davon viel an meinen Wänden. Und eine Lösung bei mir ist, dass ich eine Reihe Bilder auf einem Regal stehen habe ( mein Altärchen ), die immer wieder ausgetauscht, verschoben, arrangiert werden, so, wie es mir gerade gut tut. Und meist steht dazwischen noch mein wöchentliches Blumenarrangement für den Friday Flowerday. Daraus ziehe ich viel Kraft und ich verlasse mich ganz auf meine Intuition.
    LG
    Astrid

  • 4 Jahren ago

    Liebe Indre, ich bin keine Expertin, aber ich mache es auch so oder ähnlich, bei mir erobert Stück für Stück den Raum, ob es nun Möbel sind, ein Teppich, eine Lampe. ..meist zuletzt die Bilder. Das "Auge" komponiert Stück für Stück den Raum und den Gesamteindruck. Ein Bild kann wie ein Gewürz sein, zurückhaltende Raum"zutaten" vertragen ein opulentes oder besonders farbiges Bild. Letztendlich sind aber persönliche Vorlieben/Geschmack wesentliche Antriebskräfte… Du machst das intuitiv richtig. Liebe Grüße, Sabine

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.