KW 5 #MeetMeByTheLake

»Eine diffuse Sehnsucht nach einem ‚wirklicheren‘ Leben ist der Grund dafür, dass sich die Menschen übers Wochenende zurückziehen und sich ihr Smartphone wegnehmen lassen wie Kinder ihr Spielzeug, damit sie wenigstens zwei Tage lang in der freien Natur wandern und mit ihrem vergessenen Ich in Verbindung treten können.« Sarah Bakewell

Seit nunmehr 10 Tagen wandere ich in der ‚freien Natur‘ (siehe Fotos), und manchmal begegne ich unterwegs diesem meinem ‚vergessenen Ich‘. Das ist nicht immer eine Freude, aber immer wieder eine Überraschung – und in jedem Falle eine gute Sache.

In diesem Sinne: ein gutes Wochenende!

  1. GESEHEN: Moor in seiner Vielfalt
  2. GEHÖRT: »Meet Me By The Lake« {Playlist}
  3. GELESEN: »Das Café der Existenzialisten« von Sarah Bakewell {lebendig, leicht und detailreich führt die britische Autorin und Kuratorin die Leser*innen durch die einflussreiche und dichte Geschichte des Existenzialismus. Ein echtes Lern- und Lesevergnügen!}
  4. GEDACHT: 10 Tage bin ich jetzt allein unter Frauen* – und dieses »Unter-Frauen*-Sein« ist mehr als nur die Abwesenheit von Kindern und Männern*. Es hat eine eigene Qualität, die ich jedoch noch nicht ganz fassen kann.
  5. GEMACHT: viele kleine und große Runden durchs Wurzacher Ried
  6. GEMOCHT: diese fröhlichen Teppiche
  7. GESUCHT: ‚Geheimtipps‘ für Ravensburg – habt ihr welche?
  8. GEFUNDEN: dass sich jede*r wenigstens alle drei bis fünf Jahre eine mehrwöchige Auszeit gönnen {können} sollte, in der sie*/er* einmal rund um die Uhr liebevoll ver- und umsorgt wird.
  9. GEFALLEN: Robert Habecks Verständnis von Linksliberalismus
  10. GEFRAGT: Brauchen wir ein Ministerin für ländliche Räume?
  11. GESTOCKT: So lässt sich die Ruhe bewahren? – Mmh.
  12. GEFREUT: auf Zuhause, auch wenn ich froh bin, noch 11 Tage hier sein zu können.
  13. GEWÜNSCHT: dieses Hemdkleid von Julia Jentzsch
  14. GESTAUNT: über das Wörterbuch der Gegenwart
  15. GEKLICKT: Accidental Icon

6 Comments

  • Karin Fritschi
    2 Jahren ago

    Danke für deine inspirierenden Texte; ich nutze sie regelmäßig für eine(kleine) Auszeit.
    Ravensburg,oh, wie schön!
    Unbedingt über den Wochenmarkt bummeln, bei Mama Africa in die Küche schnuppern oder bei Anna Rahn in die Buchhandlung schauen. Sehr klein, sehr feine Buchauswahl.
    Stoffwechsel ist ein liebevoll gemachter Secondhandshop; hier lässt sich auch wirklich Ausgefallenes finden.Über die vielen Stufen hinauf zur Veitsburg und die Aussicht genießen.
    Und:das RavensburgerFigurentheater! Köstlich: eine Woche voller Samstage!
    Schöne Zeit in Oberschwaben
    Karin

    • M i MA
      2 Jahren ago

      Wie schön. Das freut mich sehr. Und danke für die schönen Tipps.

  • 2 Jahren ago

    So schöne Bilder – wow! Wünsche Dir noch eine wunderbare Zeit….

    • M i MA
      2 Jahren ago

      Danke! 🙂

  • 2 Jahren ago

    Wunderschöne Bilder, die bei mir akutes Heimweh auslösen!
    Nicht so ganz geheime Tipps für Ravensburg:
    Der Bauernmarkt – ein kulinarisches Paradies
    Buchhandlung Anna Rahm – Die Buchhandlung meiner Träume
    VogelArt – mehr als nur ein Papierladen
    Humpisquartier – wirklich kein Geheimtipp, aber sehenswert

    Dir noch eine wunderbare Zeit in Oberschwaben!

    • M i MA
      2 Jahren ago

      1.000 Dank für die lieben Worte und die schönen Tipps! 🙂

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.