Ich seh rot

Meine Lieblingshalme und ein Flohmarktfund: Die Melitta-Kanne. Rot. Das sehe ich im Moment wirklich. Der Grund: Einbruch. … ich bin noch etwas sprachlos.

19 Comments

  • 7 Jahren ago

    oh je, wie schrecklich!
    als ich noch Kind war, wurde auch in meinem Elternhaus eingbrochen. zum Glück waren wir damals alle nicht zu Hause, aber es bleibt jahrelang ein schlechtes Gefühl im eigenen Heim. man fühlt sich unsicher und hat Angst.
    ich hoffe, dass du den Schock bald gut verkraftet hast und dich wieder wohl fühlst in den eigenen vier Wänden!

  • 7 Jahren ago

    Oh Mist, das ist ja schrecklich. Ich wünsche Euch auch, dass Ihr das schnell hinter Euch lassen könnt und wieder Freude in Euren vier Wänden habt.
    Vielleicht sehen wir uns im Juli? Würde mich freuen!
    LG Katharina

  • 7 Jahren ago

    oh das ist nicht schön, meinen Eltern ist das auch einmal passiert, sie waren ebenfalls nicht zuhause.. ich hoffe ihr erholt euch schnell vom schreck!

  • Anonym
    8 Jahren ago

    Liebe Indre,

    ich wünsche Dir und Deiner Familie von ganzem Herzen ganz viel Kraft.

    Eine liebe Umarmung schickt Dir
    Isa

  • 8 Jahren ago

    Ihr Lieben! 1000 Dank für eure Anteilnahme und guten Wünsche. Das tut wirklich gut. Gestohlen wurde alles, was sich schnell "verscherbeln" lässt. Wir sind quasi eletroniklos. Aber das lässt sich dank Versicherungen ja mehr oder weniger ersetzen. Nicht ersetzen lässt sich (neben meinen geliebten Fotos) das Gefühl der Sicherheit und des Schutzes. Bis das Gefühl wieder da ist, wird wohl etwas Zeit ins Land ziehen… Euch alles, alles Liebe und Gute! I.

  • 8 Jahren ago

    so ein tolles foto und so eine gräßliche nachricht. ich wünsche euch ganz viel kraft, um das zu überstehen und wieder zur ruhe zu kommen.
    ganz liebe grüße, mano

  • 8 Jahren ago

    Oh nein, dies ist uns auch mal passiert. Es kam aber nichts weg, nur die Balkontüre war ziemlich böse demoliert.
    Aus einem mir damal unerklärlichen Grund hat mich dies alles wenig gejuckt und habe weiter super geschlafen, hinterher habe ich erfahren, dass ich schwanger bin. Wahrscheinlich hat mich die Hormonumstellung irgendwie betäubt.
    Ich wünsche Dir Kraft und den wahrscheinlich wenig hilfreichen Rat: Nicht persönlich nehmen. Leicht gesagt, dies ist mir klar, denn man ist so betroffen, wie soll man so etwas nicht persönlich nehmen.

    CHAKA

    LIebe Grüße
    Ines

    PS: Das Bild als solches ist wunderbar.
    Die tolle Kanne, die Farbe (als Farbe und nicht als Gemütszustand) und auch meine (habe sie in gelb) Lieblingsstrohhalme.

  • 8 Jahren ago

    Oh nein! Ihr habt mein vollstes Mitgefühl!!! Ist viel entwendet worden?

    Ganz liebe Grüße und viel Kraft

  • 8 Jahren ago

    Auch von mir ein paar Worte: Einbrecher kommen nie ein zweites Mal und wollen nichts "persönliches" sondern nur Gegenstände, die man "zu Kohle" machen kann. Das mit dem Lüften und Ausräuchern finde ich ein super Ritual! Habe ich auch schon gemacht (nicht wegen Einbruch, sondern weil Vorbesitzer gestorben). Alles Liebe für euch!

  • 8 Jahren ago

    Liebe MiMa,
    ich kenn das Gefühl: man fühlt sich nicht mehr sicher im eigenen Zuhause.
    Uns hat nur geholfen, alles zu lüften, auszuräuchern und verstärkte Sicherheitsmassnahmen. Aber es hat auch wirklich Monate gedauert, bis ich es loslassen und vergessen konnt, zumal ich mit dem Rumpel allein zu Hause war, als der Einbrecher kam und der Einbrecher sogar ins Zimmer ging, wo Rumpel schlief und das am hellerlichten Tag nachmittags halb drei.
    Das hat mich ganz doll in meinem Sicherheitsgefühl verletzt.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben Zurruhezurückfinden und dass ihr euch möglichst bald wieder wohl fühlen könnt.
    Herzliebe Grüße
    tüftelchen

    • 8 Jahren ago

      Ohje, das ist ja wirklich noch grausamer. Ja, wir sind heilfroh, dass wir nicht zuhause waren und die Einbrecher nicht "kennenlernen" mussten. Wie gut, dass ihr euch nun wieder zuhause und geborgen fühlen könnt. Sicherheitsmaßnahmen werden wir auch drastisch (!) erhöhen.

      Herzlichst,
      I.

  • 8 Jahren ago

    oh nein!!! wünsch euch ganz viel Kraft!!!

    fühl dich liebst umarmt, Lise

  • 8 Jahren ago

    Einbruch? Ohje. Viel Kraft und Geduld! Ich hoffe, die kleinen Dinge, nicht nur die auf dem Photo, bringen ein ganz klein wenig Trost!

  • 8 Jahren ago

    einbruch? das auch noch? ich wünsch dir kraft…
    liebe grüße von birgit

  • 8 Jahren ago

    oh nein, was für eine horrorvorstellung! bin in gedanken bei dir und wünsch dir kraft. würde so gerne helfen! ganz ganz liebe grüße, wiebke

  • ChristinaInAustralia
    8 Jahren ago

    Ich denke auch an dich. Bei uns wurde in meinem ersten Jahr hier in Australien eingebrochen. Fernseher und mein Laptop waren weg. Und so ein beklemmendes Gefühl aus Wut, Verzweiflung und Hilflosigkeit war da. Der Laptop hatte eine deutsche Tastatur und ist sicher sofort im Müll gelandet. Mit einer halben Dissertation. Von letztere hatte ich zum Glück backups; meine Schwester hatte mir zu Weihnachten so einen portable hard drive geschenkt und einen passenden Vortrag gehalten.

    Ich wünsch' euch Kraft. Und würde die rote Kanne mal mit einem guten Kakao befüllen. Das stärkt. (Mich zumindest.)

  • 8 Jahren ago

    Was? Bei Euch zuhause? Verdammt, das ist mir auch mal passiert! Schreckliches Gefühl!

    Was wurde gestohlen?

  • 8 Jahren ago

    Einbruch? Oh Gott. Kann ich was tun?

  • 8 Jahren ago

    Oh mein Gott…! Furchtbar… Ich denk an dich!!!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.