Ein Blick hinter: Philuko

Mit einem weiteren Blick hinter ein Blog verabschiede ich mich von euch für eine Woche in den Urlaub!
Heute geht es um Philuko, einem noch jungen, aber innerhalb kürzester Zeit sehr beliebtem Blog. Und das hat gute Gründe! Hinter Philuko steht Julia aus Karlsruhe, und eine der kreativsten Menschen, die ich kenne. Auf ihrem Blog teilt sie ihre wunderbaren und vielfältigen Ideen. Viel Freude und Inspiration beim Lesen und eine gute Woche wünsche ich euch!
Liebe Julia, wie würdest du dich charakterisieren? Was zeichnet dich in deinen Augen besonders aus?

Als einen Menschen mit „offenen Augen“. Immer auf der Suche nach Inspirationen für meine Arbeiten. Ich habe noch so viele Ideen… zu viele, um sie jemals umzusetzen. Aber besser als umgekehrt. 
Wie alt bist du?
37

Seit wann lebst du in Karlsruhe und warum? 

Ich bin in Karlsruhe geboren, habe bis ich sechs Jahre alt war hier gelebt. Dann sind wir umgezogen. Seit 2003 wohne ich wieder in Karlsruhe. Es ist überschaubar, bodenständig, gemütlich, kulturell, schön, fahrradfreundlich. Ab und an vermisse ich die Berge und das Meer, dafür aber sind Rhein und Schwarzwald in greifbarer Nähe. Wir leben gerne hier. Wichtig war uns die Nähe zu den Großeltern, damit die Kinder ihre Omas und Opas häufig sehen können.

Was ist dein aktuelles Lieblingslied?

Das hab’ ich auf Sascha Grewes (der „Meister der Buchstabenhocker“) Facebook-Seite gefunden: „Moneygrabber“ von Fitz and the Tantrums.
Was ist dein Lieblingsbuch? 
Verschlungen habe ich „Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus“ von Friedrich Christian Delius. Dicht gefolgt von „Zwei Frauen“ von Harry Mulisch.
Was ist dein Lieblingskleidungsstück?
Da kann ich mich auf kein Spezielles festlegen. Was ich aber fast immer trage, sind Tücher aller Art, aller Farben, aller Muster, sommers wie winters.
Hast du einen Tick (z.B. Schuhtick)

Nein, eigentlich nicht. Aber Taschen hab’ ich ganz gerne und einige – aber nicht genug, um von einem Tick zu sprechen. Am liebsten mag ich Taschen, die man umhängen kann (Crossbody-Bags), sodass man beide Hände frei hat. Besonders praktisch, wenn ich mit den Kindern oder auf der Vespa unterwegs bin. 
Wie viele Kinder hast du? 
Drei, darunter ein Zwillingspärchen. 
Und wie alt sind sie?
Die Große ist sieben, die beiden Kleineren vier.
Was machst du besonders gern mit deinen Kindern? 
Da ich selbst total gerne kreativ bin, wird bei uns viel gemeinsam gemalt und gewerkelt. Das „funktioniert“ allerdings nur bei den Mädchen. Unser kleiner Junge hat andere Interessen… Wir basteln Bücher, drucken auf Holz, schnitzen uns Stempel… Wir singen und machen Musik und wir lesen viel.
Bist du verheiratet?
Ja.
Was macht dein Mann? 
Kommt aus der gleichen Branche wie ich und ist auch Grafiker.
Was hast du gelernt und/oder studiert?
Ich habe ein paar Umwege genommen, bevor ich da angekommen bin, wo ich heute bin. Nach dem Abi wollte ich Architektur studieren, aber mein Schnitt lag nicht ganz im Bereich der Anforderung 😉 So habe ich erst einmal eine Ausbildung zur Schreinerin dazwischen geschoben. Als ich dann angefangen habe zu studieren, habe ich schnell gemerkt, dass mir das ganze zu technisch und mathematisch ist. Meine zweite Ausbildung zur Mediengestalterin war ein Glücksfall.
Was arbeitest du und/oder hast du gearbeitet? 
Ich habe viele Jahre in einer Werbeagentur gearbeitet und war zwischenzeitlich in Elternzeit. 2007 wurde ich Mitglied bei der Wohncommunity SoLebIch.de. Durch einen glücklichen Zufall hat sich ergeben, dass ich 2009 das gleichnamige Buch gestalten durfte. Meinen Beruf (Grafik) auf diese Weise mit meinem Hobby (Wohnen) zu vereinen, war etwas ganz Besonderes. Im Anschluss habe ich bei SoLebIch.de ein Jahr als feste Redakteurin für die „Bereiche Wohnen mit Kindern“ und „Kreatives“ gearbeitet, bis ich mich schließlich 2011 selbstständig gemacht habe.
Neben meiner Arbeit als Grafikerin habe ich begonnen, meinen Radius zu erweitern. Der erste Schritt ging Richtung Textildesign. Meine Kissen gibt es seit einiger Zeit bei Envelop zu kaufen. Und mein neuestes „Baby“ ist mein DaWanda-Shop, in dem ich Kunstwerke (Aquarelle, Kunst-Prints, Drahtobjekte…) und Wohn-Accessoires (Kissen, Geschirr, Vasen…) vertreibe. Für die nahe Zukunft sind außerdem eine Tassen-Edition und Lampenschirme in Planung… 
Was wäre dein Traumjob?
Mein Job ist mein Traumjob. Ich wüsste nichts, was mir besser gefallen würde. 
Was sind deine großen Leidenschaften und/oder Hobbys? 
Meine Leidenschaften sind das Wohnen im Allgemeinen und das Stühlesammeln im Besonderen. Außerdem die Kunst und die Fotografie. Im Winter fahre ich gerne Ski, im Sommer Vespa.
An welchen 3-5 Dingen hängst du ganz besonders? 

An unsrem runden Esstisch, der eine lange Geschichte hat. Er hat eine alte Marmorplatte, an der wurde ich als Kind schon gefüttert. Diese Platte ist dieses Jahr, samt neuem Tulip-Fuß, wieder bei uns eingezogen – nach 36 Jahren bei meinen Eltern. Und ich hänge an der Edekafrau, einer Holzfigur von Kristina Fiand, auf die ich lange gespart habe. Mein erster Stuhl, der 7er von Arne Jacobsen, mit dem meine Leidenschaft fürs Stühlesammeln vor 20 Jahren begann, ist auch ein ganz besonderer Begleiter.
Welche Orte sollte man unbedingt in Karlsruhe gesehen haben?

Dazu habe ich kürzlich einen Gastbeitrag auf snygg geschrieben: 10 Orte, die ich an Karlsruhe besonders gerne mag. An erster Stelle kommt für mich das ZKM, Zentrum für Kunst und Medientechnologie. Im Sommer bin ich sehr gerne im Rheinstrandbad. Es erstreckt sich wunderschön gelegen, man ahnt es schon, am Rhein und ist jedes Mal wie ein kleiner Kurzurlaub.
Am Gottesauer Schloss findet in der warmen Jahreszeit ein zweimonatiges Kino-OpenAir-Festival statt, das man nicht verpassen sollte. Die Kulisse mit dem hübschen Schloss ist zauberhaft.
Die südliche Waldstraße ist mein Lieblingspfad in der Stadt. Hier gibt es nette Cafés und Restaurants und einen wunderbaren Inneneinrichtungsladen namens Burger. Der Gutenbergplatz in meinem Stadtteil ist einer der schönsten Plätze Karlsruhes. Woche findet auf diesem Platz ein Wochenmarkt statt und abends verwandelt er sich in einen wundervollen Ort mit Lichterketten und Lampions in den Bäumen, an dem man gern ein Gläschen zu sich nimmt.
Herzlichen Dank, liebe Julia!

11 Comments

  • 7 Jahren ago

    Lange in Karlsruhe gewohnt, stimme ich mit deinen Tipps für Karsruhe absolut überein, zudem die Baggerseen, der Schloßpark, der Oberwald – viel Grün für eine Stadt. Dann super platt zum Fahrradfahren…

    Schön, mit dem Interview einen Einblick in dein Leben und ein Blick zurück nach Karlsruhe bekommen zu haben.

    Übrigens durch elf entdeckt!

    viele Grüße aus Frankreich,
    Micha

  • Ein tolles Interview mit einer tollen, kreativen Frau. Liebe Grüße, Éva

  • 8 Jahren ago

    Sehr schönes Interview, einen super interessanten Einblick bei philuko! Schön, noch ein paar andere Fotos von ihr zu sehen 🙂 Besoders das Vespa-Foto finde ich toll! Liebe Grüße Helga

  • 8 Jahren ago

    So ein nettes, interessantes Interview… Danke dafür, liebe Indre…!! Hab einen schönen Urlaub, sonnige Grüße

  • 8 Jahren ago

    Ich hab zu danken, Indre! Und den Kommentatorinnen für die netten Kommentare! Fühle mich geehrt. Liebe Grüße an alle. Und einen schönen Urlaub, Indre! Julia

  • 8 Jahren ago

    Ich liebe es immer mehr über andere Blogger zu erfahren, besonders erfreut war ich als ich gesehen habe, dass du Julia vorstellst. Ganz einfach weil sie großartig ist!

  • 8 Jahren ago

    Nicht nur philukos Blog ist toll, sondern auch sie ist ein wirklich lieber Mensch – einen Gruß an dieser Stelle ;-)! Dir liebe Inde, wünsche ich einen ganz tollen Urlaub mit einem großen Erholungswert. Komm gesund wieder. Liebe Grüße

  • 8 Jahren ago

    Ja, definitiv auch einer meiner Lieblingsblogs – danke für das Interview!

    Einen schönen Urlaub euch!

  • 8 Jahren ago

    Oh ja, bei philuko schaue ich auch immer wieder gerne rein! Danke fürs Vorstellen! Und eine Woche wunderbarer Erholung wünsche ich Dir…

  • 8 Jahren ago

    Ah ja, fast vergessen: Ich wünsche dir einen wunderschönen Urlaub! Genau so, wie du ihn dir wünschst und wie du ihn brauchst …
    Grüße! N.

  • 8 Jahren ago

    Ein wunderbares Blog, das ich auch schon lange verfolge. Vor allem die Drahtportraits von Julia haben es mir angetan. Und natürlich ihr Blick auf Karlsruhe – eine Stadt, die ich in den vergangenen vier Jahren sehr lieb gewonnen habe.

    Grüße! N.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.