E i N B L i CK H i N T E R fuffie

Die neue Woche startet mit einem Blick hinter ein noch junges Blog: F U F F i E. Hier sammelt und zeigt Lara, die auf einem Bauernhof nahe der niederländischen Grenze wohnt und Produktdesign mit Schwerpunkt Porzellan studiert, alles was schön ist. Was die angehende Produktdesignerin über gelungenes Design sagt, spricht mir aus dem Herzen und ihre erste, auf fuffie präsentierte Arbeit gefällt mir sehr. Ich freue mich schon darauf, weitere Stücke von ihr sehen zu können und hoffe, dass sie ihren Traum von einer eigenen ‚feinen Werkstatt‘ schneller als gedacht verwirklichen kann. 
Nun wünsche ich euch viel Freude beim Lesen, sage dir, liebe Lara, nochmals vielen lieben Dank fürs Mitmachen und wünsche euch allen einen schönen Start in eine gute Woche!
Wer verbirgt sich hinter fuffie?
Eigentlich heiße ich Lara. Momentan studiere ich Produktdesign und lebe mit meinem Kater Lui in einer Wohnung in einem alten Bauernhof am Niederrhein.

Wie kam es dazu, dass du fuffie ins Leben gerufen hast? Wie zu dem Namen fuffie?
Ich liebe es, im Internet auf Blogs herumzustöbern, um mich inspirieren zu lassen. Warum also nicht selbst tätig werden und Dinge, die mich inspirieren, die mir gefallen, die ich herstelle, auf einem Blog sammeln. So entstand der Blog mit dem Namen fuffie. Der Name hängt tatsächlich mit der Zahl zusammen, ein Name, den mir ein guter Freund vor einiger Zeit gab.
Du beendest gerade dein Studium im Bereich Produktdesign. Was sind deine Studienschwerpunkte und Leidenschaften im Produktdesign? – Liebe Indre, das Ende des Studiums war es leider noch nicht 😉
Bisher habe ich viel Zeit in der Porzellanwerkstatt verbracht. So stelle ich meine Geduld auf die Probe, denn dort funktioniert nichts auf die Schnelle und es ist meist ein langer Weg, bis man das fertige Produkt aus dem zarten Material in der Hand hält. Auch meine Tasse, mein Becher, meine Vase ist dort entstanden. Das Material Porzellan beeindruckt mich immer wieder, nicht nur die Optik, besonders auch, wie es sich anfühlt. Zuletzt entstanden zwei Gefäße mit der zarten Oberfläche der Luftpolsterfolie. Genähte Beutel aus Luftpolsterfolie ließen diese Formen entstehen, eine Vase und eine Schale mit dem Namen „Luftnaht“. Sie sind lediglich von innen glasiert, außen wollte ich die zarte Struktur und die leicht raue Oberfläche erhalten. Auch in diesem Semester stürze ich mich erneut in die Porzellanwerkstatt, denn eine Zusammenarbeit mit Illustratoren klingt vielversprechend.
Was macht deiner Meinung nach eine/n gute/n Produktdesigner/in aus? Und was ein gutes Produkt?
Für mich ist ein guter Produktdesigner jemand, der Neues schafft, sich Gedanken über die Herkunft der Materialien macht und fair produziert. Vor einigen Wochen habe ich eine Künstlerin in Köln in ihrem Atelier besucht und war beeindruckt von ihrem Arbeiten. Sie hat sich dazu entschieden ihre Produkte aus Porzellan in ihrer Werkstatt in Handarbeit zu produzieren – Hut ab. Ein gutes Produkt muss meiner Ansicht nach ehrlich, funktional und langlebig sein. Ich finde aber, dass das Gefühl beim Entstehungsprozess das Wichtigste ist. Manchmal ist es gut, gerade am Anfang nicht so viel zu denken, sondern zu machen.
Was kommt nach dem Studium bzw. soll danach kommen?
Ich träume davon mich eines Tages selbständig machen zu können und eine eigene feine Werkstatt zu haben. Und natürlich wäre es toll, wenn man sich dabei keine Gedanken um das Geld machen müsste. Direkt nach dem Studium werde ich vermutlich eine Weile als Angestellte arbeiten wollen.
Du lebst in der Nähe der niederländischen Grenze. Verrätst du deine Lieblingsorte und Geheimtipps?
Mich zieht es wirklich oft über die Grenze hinaus – gerne fahre ich nach Venlo, eine tolle alte Stadt mit wundervollen Bauten und kleinen aber feinen Läden (Beispiel). Auch die kleine Stadt Arcen ist nur wenige Minuten von unserem Zuhause entfernt. Man kann dort wunderschön an der Maas entlang schlendern mit köstlichem vbcv Eis oder Fritten aus der Tüte. In Well, auch in den Niederlanden, gibt es ein wunderschönes Naturschutzgebiet. Es nennt sich De Hamert und ein Spaziergang dort fühlt sich an wie Urlaub. Dort gibt es auch einen Spielplatz mitten im Wald, der nur aus Holzstämmen und Seilen besteht – auch für Erwachsene toll.
Könntest du dir vorstellen, woanders zu leben? Und wenn ja, wo und warum?
Ich fühle mich wohl hier und ich könnte mir nicht vorstellen für immer woanders zu leben. Für eine bestimmte Zeit ganz bestimmt. Ich fände es spannend für eine Weile ins Ausland zu gehen, vielleicht auch für ein Semester. Danach würde es mich wahrscheinlich wieder nach Hause ziehen und ich würde die Sehnsucht mit Reisen stillen wollen.

13 Comments

  • 7 Jahren ago

    porzellan ist ein wunderbarer werkstoff und die illostratorenzusammenarbeit klingt spannend. danke fürs aufmerksammachen auf laras blog – ich freue mich aufs mitlesen.

  • 7 Jahren ago

    ganz lieben dank euch allen und vor allem dir, liebe indre!
    ich freue mich sehr, dass euch gefällt, was ich mache. das tut so gut.

    liebe grüße,
    lara

  • 7 Jahren ago

    Wunderschön! Danke für den Einblick – ich kannte den Blog noch nicht. Und ich kann mich nur an all den Meinungen anschließen – Luftnaht ist wirklich der Hammer! Liebe Grüße!

  • 7 Jahren ago

    oh wie schön
    ich liebe laras wohnung und werke

    und: lara ich habe dich nicht vergessen, du weisst!!

    /
    t

  • 7 Jahren ago

    Oh ein schönes Interview und ein Blog, das ich noch gar nicht kannte! Danke Euch beiden! Liebe Grüße

  • 7 Jahren ago

    Danke, Indre, dass du auf fuffies Blog aufmerksam machst. Ich kenne ihre Wohnung bereits, aber dass sie jetzt ein Blog schreibt, war mir entgangen. Ein schöner und interessanter Bericht.

    Und die Luftnaht-Kreationen! Meine Güte! Die würden bei mir einen Ehrenplatz erhalten, damit sie jeder, der uns besucht, sofort sieht. Unglaubtlich schön sind sie.

    LG

    • 7 Jahren ago

      Oh, ganz gerne!
      Bei mir würden sie auch einen Ehrenplatz bekommen.

      Herzlichst
      I.

  • 7 Jahren ago

    so schön, diese luftnaht! aber auch der kleine einblick in die wohnung gefällt mir sehr! danke für das interview, werde gleich mal das blog ansehen. schöne grüße, wiebke

  • 7 Jahren ago

    … ach, das sind auch immer wieder bilder, die mich ansprechen. danke+schön. viel glück weiterhin, lara – und mut und freude am tun. luftnaht gefällt mir 🙂

  • 7 Jahren ago

    luftnaht …. ein zaRtes woRt. wie laRa's blog. wie das inteRview. wie poRzellan. danke füR den ein- und anblick. besondeRs die poRzellanmehlsäcke haben es miR angetan.

  • 7 Jahren ago

    Ich will auch schon lange Geschirr selbst herstellen. Man stellt sich das einfacher vor, als es ist. Es ist wirklich eine Kunst.
    Danke für den Hinweis auf Lara´s Blog!

  • 7 Jahren ago

    luftnaht

    porzellan… auch so eine liebe von mir
    eine werkstatt in die ich mich dann doch nicht getraut habe (die mit den webstühlen war auch so eine…)

    jetzt bereut
    und mich (nicht nur) deshalb heute über dieses interview gefreut

  • 7 Jahren ago

    Danke für den Einblick. Wirklich schönes Blog. Werde ich öfters besuchen.

    Liebe Grüße
    Anna

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.