»… Zuhören ist nur als ein Akt der Freiheit vorstellbar, nicht als Resultat von schematisch-starren Rollenspielen im Kunstlicht der Seminarhotels. Das ist schade, ganz klar. Und das ist wunderschön, weil hier Autonomie zur Erfahrung wird. Man kann Menschen zum Schweigen bringen, sie jedoch niemals zum Zuhören zwingen. Echtes Zuhören ist ein Geschenk. Hier … erkennen wir den anderen wirklich – in seiner Fremdheit, seiner Schönheit, seinem Schrecken.« 

Bernhard Pörksen

In diesem Sinne: einen guten Start in die neue Woche!

Foto: Lando Jansone |Mehr zum Thema „Zuhören“

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.