Ein Blick hinter archiv/e 02


IN DER ZWEITEN AUSGABE ERWARTEN EUCH GROSSARTIGE INHALTE UND DER PURE SOMMER.


In wenigen Wochen ist es soweit: archiv/e Magazin 02 erscheint. Lang haben die beiden Macher/innen, Anselm und Lina, darauf hingearbeitet, haben recherchiert und ausgewählt, konzipiert und akquiriert, gestaltet und gesetzt. Umso mehr freue ich mich, dass die beiden hier und heute erste Einblicke in ihre Arbeit und die Ergebnisse der vergangenen Monate gewähren.

Im Montagsinterview erzählen die beiden, was sie im Vergleich zur ersten Ausgabe verändert und was sie beibehalten haben, was am meisten Freude und am meisten Kopfzerbrechen bereitet hat und verraten – für all die, die es noch nicht gesehen haben – welche Blogs im archiv/e 02 zu finden sein wird.

Habt vielen lieben Dank ihr Zwei für diese kleine, feine Sneakpreview, mit der ich allen einen sommerlich leichten Start in die neue Woche wünsche!

archiv/e 02
Foto: Cindy Ruch

Im September erscheint archiv/e 02. Was erwartet uns in der 2. Ausgabe?

In der zweiten Ausgabe erwarten euch großartige Inhalte und der pure Sommer – in lichtdurchfluteten Altbauwohnungen, auf den Straßen Andalusiens, in Form von Cold Brew Coffee-Eis oder sechs Wochen Ferien.. #leak

Die zweite Ausgabe kann übrigens ab sofort über unseren Onlineshop vorbestellt werden. Knapp ein Jahr nach dem Release der Erstausgabe des archiv/e Magazins veröffentlichen wir am 11. September Nummer zwei. Es wird dazu eine kleine Feier in Berlin geben; zeitgleich werden auch der Versand und der Verkauf in den Geschäften losgehen. Bereits am Wochenende zuvor kann man uns auf dem #indiemagday im Hamburger Oberhafen besuchen kommen, auf dem wir mit beiden Ausgaben zu finden sein werden, sozusagen ein Pre-Release. Wir freuen uns über jeden, den es am 4. September in den Oberhafen verschlägt.


BESONDERS STOLZ SIND WIR, SECHS GROSSARTIGE, INTELLIGENTE UND INSPIRIERENDE FRAUEN MIT IHREN BLOGS IM MAGAZIN ZU HABEN.


archiv/e 02, Jules Villbrandt.
Foto: Jules Villbrandt

Was unterscheidet die zweite von der Erstausgabe und warum?

Nach dem unvergesslichen Auftakt mit dem Blog stepanini haben wir das Konzept für Ausgabe #2 angepasst: Statt „ein Blog: ein Magazin“ heißt es nun „ein Blog: ein Kapitel“. Jedes dieser vier ist einem anderen Blog gewidmet, wodurch das Magazin insgesamt an Vielfalt gewinnt und wir redaktionell noch flexibler arbeiten konnten.

Dabei sind wir unserer Anfangsidee treu geblieben: Das archiv/e Magazin soll die verstetigten Blogs durch die einzigartigen Inhalte in ihrer Gesamtheit authentisch widerspiegeln. So wie die erste Ausgabe ganz und gar im Zeichen stepaninis stand, stehen nun die einzelnen Kapitel ganz und gar für den jeweiligen Blog.

Besonders stolz sind wir darauf, sechs großartige, intelligente und inspirierende Frauen und ihre tollen Blogs im Magazin zu haben.

archiv/e ausgabe 2, anselm schwindack, lina
Coverbild: Jules Villbrandt

Welche Blogs werden vertreten sein?

Ihr dürft euch im zweiten archiv/e Magazin auf die Blogs Herz & Blutcake+cameraChestnut & Sage und M i MA aus den Bereichen Wohnen, Reisen, Essen und Denken freuen. Die Inhalte werden begleitet von Illustrationen von Gretas Schwester und einem Blinkblink Pattern.

Fast alle Mitwirkenden haben wir persönlich kennengelernt und standen mit ihnen bei der Auswahl der Inhalte im direkten Austausch. Das hat viel Freude gemacht und fühlt sich dadurch nach einem gemeinschaftlichen Projekt an. Wir freuen uns schon sehr auf diese kommende, sehr sommerliche Ausgabe und sind gespannt wie das neue Konzept angenommen wird.


WIR HABEN KEINEN AUSWAHLKRITERIEN IM ENGEREN SINNE. ABER UNSER INSTINKT UND BAUCHGEFÜHL HABEN UNS BISHER IMMER GUT GELEITET.


Welche Kriterien habt ihr bei der Blogauswahl zugrunde gelegt?

Durch wochenendliches Surfen durch die sozialen Medien und Empfehlungen stoßen wir immer wieder auf neue, schöne Blogs. Ist dann der „Richtige“ erstmal gefunden, geht es für die Inhaltsauswahl auf eine Reise durch die Timelines.

Wie schon bei stepanini haben wir nach besonderen Inhalten auf den jeweiligen Blogs Ausschau gehalten und sind mehr als fündig geworden. Auswahlkriterien im engeren Sinne haben wir keine. Wir lassen uns von unserem subjektives Empfinden leiten und davon, ob wir uns Text und Bild im Print vorstellen können. Meist gibt es schon beim Sichten der Inhalte erste Layoutideen und wir fangen direkt mit der Umsetzung an. Das wirkt anfangs vielleicht etwas wirr, aber unser Instinkt und Bauchgefühl haben uns bisher immer gut geleitet.

archiv/e ausgabe 2, anselm schwindack, lina, lachen, Coverfoto: Jules Villbrandt
Lina und Anselm fotografiert von Ines Marquet

Was hat euch am meisten Freude gemacht bei der Entwicklung und Umsetzung der 2. Ausgabe?

Das neue Konzept umzusetzen und mit diesen hochwertigen Inhalten zu arbeiten – das hat viel Freude gemacht. Auch die Kombination des Bekannten und Neuen ist immer wieder spannend: Wir haben zwar die Erfahrungen der Erstausgabe, sind aber ganz offen an die neue Ausgabe herangegangen. Unser Motto war: Alles ist möglich. Mit einer Ausnahme, dass wir unsere grundsätzlichen Gestaltungsprinzipien beibehalten, damit das archiv/e auch noch als solches erkannt wird. Gestalterisch haben wir eher im Detail mit Typo, Text und Bildplatzierungen gespielt.


UNSER MOTTO LAUTET: ALLES IST MÖGLICH.


Was waren die größten Herausforderungen und wie habt ihr sie gemeistert?

Ein unabhängiges Magazin zu veröffentlichen, war für uns immer ein Traum, zugleich ist es aber auch ein finanzielles Wagnis. Ein 100-seitiges Magazin in 1.500-facher Auflage privat zu finanzieren – das lag für uns einfach nicht drin. Darum können wir das Magazin auch nicht wie ursprünglich geplant halbjährlich herausgeben. Stattdessen versuchen wir pro Jahr eine Ausgabe zu machen.

Durch das erfolgreiche Crowdfunding konnten wir im vergangenen Jahr die Erstausgabe finanzieren und unseren Traum erfüllen. Dieses Jahr ist es uns gelungen, tolle Anzeigenpartner zu gewinnen, die das Magazin, unsere Leidenschaft und unser Herzblut unterstützen.

Gibt es etwas, das ihr noch sagen möchtet?

Es ist zu schön, dass wir auch dich für die zweite Ausgabe gewinnen konnten und dass du mit dabei bist. Vielen Dank, liebe Indre!

Ich habe euch zu danken, liebe Lina, lieber Anselm, dass ich dabei sein darf! Es ist mir eine Ehre!

cindyruch_bondi2b
Foto: Cindy Ruch

3 Comments

  • 3 Jahren ago

    Oh ich bin schon so gespannt!!!

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.